Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team fuhr bei der Tour of Oman offensiv.  (©BMC/Tim de Waele.)
Das BMC Racing Team fuhr bei der Tour of Oman offensiv. (©BMC/Tim de Waele.)

Lodewyck "Kämpferischster Fahrer" bei Tour of Oman

19. Februar 2012

Matrah Corniche, Oman

Das BMC Racing Team beendete am Sonntag bei der Tour of Oman eine solide Rennwoche. Wieder war ein Fahrer in einer Fluchtgruppe vertreten, bevor Klaas Lodewyck das Trikot des "Kämpferischsten Fahrers" überstreifte.

Gute Vorbereitung für Klassiker
Klaas Lodewyck eroberte das rot-grün-weisse Trikot erstmals nach der zweiten Etappe, nachdem er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Martin Kohler lange Zeit in einer vierköpfigen Ausreissergruppe war. Am nächsten Tag musste er es wieder abgeben, er erkämpfte es sich aber auf der vierten Etappe wieder zurück, als er wieder in einer zwei Mann starken Spitzengruppe vertreten war. "Ich hatte heute einen sicheren Tag, meine Beine waren gut. Dass ich das Trikot gewinnen konnte, zeigt, dass ich im Winter gut gearbeitet und eine gute Form habe. Ich freue mich auf die nächsten Rennen (Kuurne-Brussel-Kuurne)", kommentierte der Belgier. Michael Schär, der als 16. die beste Platzierung des BMC Racing Teams in der Gesamtwertung holte, war kurzfristig in einer vierköpfigen Ausreissergruppe während den ersten 40 Kilometern dabei. Den Sieg sicherte sich Marcel Kittel (Project 1t4i). Peter Velits (Omega Pharma-Quick Step) gewann die Gesamtwertung mit nur einer Sekunde Vorsprung auf Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale). BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers lobte das Team, das auf fünf der sechs Etappen in Fluchtgruppen dabei gewesen war. "Wir haben uns aktiv präsentiert. Die Rundfahrt war speziell für unsere Klassiker-Fahrer eine gute Vorbereitung. Nun müssen sie sich etwas erholen und dann werden sie sicher gut fahren", so der Amerikaner.