Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Karsten Kroon verzeichnete beim Amstel Gold Race den neunten Rang (Foto: Tim de Waele)
Karsten Kroon verzeichnete beim Amstel Gold Race den neunten Rang (Foto: Tim de Waele)

Karsten Kroon: Operation am Montag

25. April 2010

Santa Rosa / Maastricht

Karten Koon wird am Montag Morgen operiert. Der BMC Racing Team Fahrer hatte am Mittwoch durch einen Sturz bei Flèche Wallonne schwere Gesichtsverletzungen erlitten.

Jochbein und Nase gebrochen
Karsten Kroon brach sich sowohl das Jochbein und die Nase als auch einen Knochen unter seinem rechten Auge. Die Verletzungen zog er sich bei einem Massensturz 70 km vor Ende des Rennens zu. Die 90-minütige Operation wird im Krankenhaus im belgischen Tongeren durchgeführt. "Das grösste Problem ist, dass mein Jochbein zirka einen Zentimeter nach hinten gedrückt wurde und sich dadurch meine Nase verschoben hat. Bei der Operation soll alles wieder an seinen Platz gerückt werden", beschreibt der Niederländer, dem beim Eingriff Titaniumplatten eingesetzt werden.

Zwei Wochen Ruhe
Karsten Kroon rechnet mit einer zweiwöchigen Ruhepause. Nach der Wiederaufnahme des Trainings hofft er innerhalb von zwei bis drei Wochen wieder bereit für den Renneinsatz zu sein. "Ehrlich gesagt tut die Verletzung sehr weh, ich nehme Tabletten, um die Schmerzen zu ertragen", beschreibt der Niederländer, der seit zwölf Jahren Profi ist. Der 34-Jährige trug das Bergtrikot auf allen drei grossen Landesrundfahrten: Tour de France (2005), Giro d'Italia (2000) und Vuelta a España (2001). Am letzten Sonntag verzeichnete er beim Amstel Gold Race den neunten Rang.