Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Hincapie auf Rang fünf bei den amerikanischen Strassenmeisterschaften

19. September 2010

Greenville, South Carolina

George Hincapie, das BMC Racing Team und das restliche Feld konnte die Lücke zu Ben King, der gleich zu Beginn des Rennens attackierte, nicht schliessen. Er gewann solo und sicherte sich den US-Titel im Strassenbewerb am Sonntag. Titelverteidiger George Hincapie landete auf dem fünften Rang.

Die Verfolgung angeführt
Nachdem Ben King und zwei andere ihren Vorsprung im 185 Kilometer langen Rennen auf beinahe 19 Minuten ausgebaut hatten, war Arbeit vom BMC Racing Team angesagt. "Wir waren die Ersten, die die Verfolgung aufnahmen", beschrieb Brent Bookwalter. "Wir fuhren das erste Mal in den Berg hinein und Chad (Beyer) und Christ (Butler) gaben den Ton an. Wir mussten schauen, wieviel Zeit wir gutmachen konnten, um dann die Situation neu einzuschätzen. Das erste Mal fuhren wir eine oder zwei Minuten heraus. Aber als wir ganz oben ankamen, zeigte kein anderes Team Interesse daran, mitzuarbeiten. So ist das heute gelaufen."

Hincapie attackierte
George Hincapie, der den Paris Mountain aus dem Training sehr gut kennt, attackierte beim vierten und letzten Anstieg zirka einen Kilometer vor dem höchsten Punkt. Nur Kiel Reijnen (Jelly Belly) und Levi Leipheimer (Team Radio Shack) konnten ihm folgen. "Wir waren sofort 40 Sekunden vorne und machten einiges an Zeit auf Ben King gut", beschrieb George Hincapie. "Aber Levi sagte, er werde nicht mitarbeiten. Kiel und ich fuhren Vollgas, aber die Gruppe hinter uns ebenso. Sie schlossen wieder auf und dann war es vorbei. Das BMC Racing Team konnte nicht die ganze Arbeit übernehmen. Leider hat uns keiner untersützt."