Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Cadel Evans (vorne) kämpfte auf dem Weg ins Ziel, um nicht zuviel Zeit auf den Führenden zu verlieren. (©BMC/Graham Watson.)
Cadel Evans (vorne) kämpfte auf dem Weg ins Ziel, um nicht zuviel Zeit auf den Führenden zu verlieren. (©BMC/Graham Watson.)

Giro d'Italia, 15. Etappe: Evans bleibt Zweiter

25. Mai 2014

Cadel Evans wurde am Sonntag bei der Bergankunft Zehnter und blieb auf dem zweiten Gesamrang beim Giro d'Italia. Er liegt vor dem letzten Ruhetag 63 Sekunden hinter dem Führenden Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step).



Viele Attacken im Finale
Evans verlor 31 Sekunden auf Uran, der Fünfter wurde. Fabio Aru (Astana Pro Team) gewann nach 225 Kilometern solo. Die Etappe endete mit einem 19,4 Kilometer langen Anstieg. "Es ist der zweite Tag, an dem ich Zeit verloren habe. Das ist nicht das, was ich eigentlich wollte. Ich hoffe auf einen guten Ruhetag und versuche, Zeit gutzumachen", so Evans. Zahlreiche Attacken gab es auf den letzten fünf Kilometern: Pierre Rolland (Team Europcar), dann Uran, dann Evans und dann wieder Rolland. Steve Morabito vom BMC Racig Team nahm die Verfolgung für Evans auf, zuvor hatten die Teamkollegen Samuel Sánchez und Ben Hermans am Anstieg Tempo gemacht. Zwischen Kilometer drei und zwei fuhr Evans alleine und verlor Zeit, weil immer mehr Fahrer attackiert hatten. "Heute war nicht mein bester Tag. Ich denke Uran ist sehr gut gefahren. Ich hätte etwas schneller fahren können, aber es kommen noch viele Tage." Am Dienstag wartet eine 139 Kilometer lange Etappe mit drei Anstiegen. "Wir haben zwei Rennwochen hinter uns gebracht und die ersten Fahrer in der Gesamwertung liegen innerhalb von ein paar Minuten. Ich glaube nicht, dass man zuvor erwartet hätte, dass alles so knapp beieinander liegt."

Hören sie mehr Kommentare von Evans (auf Englisch, Französich und Italienisch) auf der Giro d'Italia Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.