Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Fast das gesamte BMC Racing Team fuhr am Freitag auf der längsten Etappe des Giro d'Italia für Cadel Evans. (©Sirotti.)
Fast das gesamte BMC Racing Team fuhr am Freitag auf der längsten Etappe des Giro d'Italia für Cadel Evans. (©Sirotti.)

Giro d'Italia, 13. Etappe: Evans gut beschützt

17. Mai 2013

Das BMC Racing Team hat sich am Freitag mit allen Kräften bemüht, Cadel Evans' zweiten Rang in der Gesamtwertung zu verteidigen. Es war die längste Etappe bei der diesjährigen Austragung des Giro d'Italia, der mit einem Massensprint endete.



"Grossartigen Job für Cadel gemacht"
Das bedeutete, dass viele der 254 Kilometer draussen im Wind gefahren werden mussten, wie BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato sagte. "Es war nicht hart, aber es gab den ganzen Tag starken Wind. Das Rennen war nervös für die Fahrer, die auf die Gesamtwertung hin arbeiten. Ich bin zufrieden, weil unsere Mannschaft einen grossartigen Job für Cadel gemacht hat. Taylor Phinney, Daniel Oss, Danilo Wyss und Steve Cummings waren den ganzen Tag im Wind und hielten Cadel vorne. Am letzten Anstieg blieben Ivan Santaromita und Steve Morabito bei ihm. Sicherlich hat es viel Energie gekostet, Cadel sicher ins Ziel zu bringen", erklärte der Italiener. Am Wochenende stehen zwei Bergankünfte auf dem Programm. Cadel Evans liegt 41 Sekunden hinter dem Führenden Vincenzo Nibali (Astana Pro Team). Rigoberto Uran (Sky Procycling) ist Dritter mit einem Rückstand von 2:04 Minuten. Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick Step) verbuchte seinen vierten Etappensieg bei der Rundfahrt, er gewann den Massensprint vor Giacomo Nizzolo (RadioShack Leopard).

Hören Sie hier Fabio Baldatos Kommentare auf der BMC Racing Team Giro d'Italia Audio Line.