Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Cadel Evans führt den Giro del Trentino an. Es folgen noch zwei Etappen. (©BMC/Graham Watson.)
Cadel Evans führt den Giro del Trentino an. Es folgen noch zwei Etappen. (©BMC/Graham Watson.)

Evans übernimmt Führung beim Giro del Trentino

23. April 2014

Cadel Evans vom BMC Racing Team fuhr am Mittwoch bei der Bergankunft beim Giro del Trentino auf den vierten Rang. Damit übernahm er die Gesamtführung von Teamkollege Daniel Oss.



"Ziemlich hartes Finale"
Evans und eine kleine Gruppe jagte den Solo-Etappensieger Edoardo Zardini (Bardiani-CSF), der sich in der Mitte des letzten Anstiegs der 164,5 Kilometer langen Etappe absetzen konnte. Der Tage endete in Regen bzw. Schneeregen. Evans kam 19 Sekunden später ins Ziel - hinter dem Zweitplatzierten Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida) und Fabio Duarte (Colombia Cycling Team). "Weniger Zeit zu verlieren wäre besser gewesen, aber jeder war auf den letzten Kilometern auf sich selbst gestellt", kommentierte Evans. "Mit der Bergankunft und dem kalten Wetter war es ein hartes Finale für die erste Etappe. Aber wir sind in einer guten Position. Ein grösserer Abstand wäre besser gewesen, aber vor allem ist es ein Schritt vorwärts Richtung Giro d'Italia. Für uns als Team ist es gut für die Wettkampfroutine - wie man ein Jersey hält und verteidigt.

"Als Team gut gefahren"

Es folgen noch zwei Etappen - beide enden mit Bergankünften. Evans liegt neun Sekunden vor Zardini in der Gesamtwertung. Niemiec hat einen Rückstand von 17 Sekunden, Duarte 23 Sekunden. Insgesamt liegen 15 Fahrer innerhalb von einer Minute Rückstand auf den Führenden des BMC Racing Teams, inklusive Evans' Mannschaftskollege Steve Morabito, der Achter ist (+36 Sekunden). "Ich muss mir die Kursdetails anschauen, aber ich denke es wird morgen in etwa dasselbe. Wir müssen als Team gut fahren und die Fluchtgruppen während der Etappe kontrollieren. Es folgt ein weiteres, selektives Finale und natürlich bin ich nun der Fahrer, den alle jagen." Auf der Etappe am Mittwoch trug Oss das fuchsia-farbene Jersey des Gesamtführenden. Daher verbrachte das BMC Racing Team viel Zeit während des Rennens vorne, um eine dreiköpfige Fluchtgruppe mit einem Vorsprung von neun Minuten einzuholen. "Jungs wie Steve Morabito, Daniel Oss und Yannick Eijssen haben für ein wirklich gutes Tempo in der ersten Hälfte des Anstiegs gesorgt", bedankte sich Evans.

Hören Sie mehr Kommentare von Evans und der Pressekonferenz vor dem Rennen auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.