Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Seve Cummings (links) und Greg Van Avermaet gemeinsam während einer ruhigen Stelle des Rennens. (©BMC/Graham Watson.)
Seve Cummings (links) und Greg Van Avermaet gemeinsam während einer ruhigen Stelle des Rennens. (©BMC/Graham Watson.)

Eneco Tour of Benelux, Etappe 1: Gilbert in den Top-10

11. August 2014

Philippe Gilbert vom BMC Racing Team profitierte am Montag bei der Eröffnungsetappe der Eneco Tour of Benelux von einem Ein-Sekunden-Zeitbonus auf seinem Weg in die Top-10.

„Nicht viel Energie gekostet“
Gilbert sagte, dass er immer noch die Auswirkungen seines vierten Rangs bei der Prudential RideLondon-Surrey Classic vom Sonntag spürte. Dennoch war der Ex-Strassenweltmeister in einer guten Position um sich den dritten Platz im letzten Bonifikations-Sprint der 183.1 Kilometer langen Etappe zu holen. „Als ich die Möglichkeit nach einer zusätzlichen Sekunden gesehen habe, bin ich dafür gefahren“, so Gilbert. „Es ist immer ein Vorteil eine Sekunde Vorsprung auf deine Verfolger zu haben. Ausserdem hat mich das nicht viel Energie gekostet.“ Der Plan, Silvan Diller auf eine gute Position für den Sprint zu bringen, scheiterte nachdem dieser in einer der vielen Stürze auf den letzten Kilometern verwickelt wurde. Das Rennen war geprägt von Wind, Regen und teilweise sogar ein bisschen Sonnenschein. „Ich war auf einem guten Platz, direkt am Rad von Greg Van Avermaet“, erklärte Diller. „Als wir durch einen Kreisverkehr fuhren, bin ich weggeruscht. Danach musste ich warten um wieder auf mein Rad zu kommen und danach war es wirklich schwer, das Hauptfeld wieder einzuholen. Ich habe hat gekämpft, es aber am Ende nicht geschafft.“

„Sehr turbulenter Schluss“
Andrea Guardini (Astana Pro Team) gewann die Etappe vor Yohann Gene (Team Europcar) und Davide Cimolai (Lampre-Merida). Unter Berücksichtigung der Zeit-Bonis liegt Guardini neun Sekunden vor dem siebtplatzierten Gilbert. Es seien die Erinnerungen an das Rennen vor einem Jahr gewesen, die Gilbert motivierten ein Topresultat anzustreben. „Letztes Jahr hatte ich die Beine um das Rennen zu gewinnen, bin aber auf der Etappe in Ardennes gestürzt“, so Gilbert. „Deshalb möchte ich mich für die Vergangenheit revanchieren.“ BMC Racing Team Sportdirektor Allan Peiper erklärte, dass die Dinge bis zum Sturz vom Dillier gut gelaufen seien. „Leider waren die Jungs nach seinem Sturz überall verteilt“, so Peiper. „Das Ende der Etappe wurde mit dem Küstenwind sehr turbulent.“

Statements von Dillier, Gilbert and Peiper hören in der BMC Racing Team Audio Line

Impressionen vom Rennen in der BMC Racing Team Flickr Galerie.