Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Cadel Evans (Mitte) fuhr am Morgen beim Strassenrennen im Peloton. (©BMC/Tim De Waele.)
Cadel Evans (Mitte) fuhr am Morgen beim Strassenrennen im Peloton. (©BMC/Tim De Waele.)

Zwei Etappen am ersten Tag des Giro del Trentino

16. April 2013

Das BMC Racing Team belegte im Teamzeitfahren am Dienstag beim Giro del Trentino den neuten Rang. Zum Auftakt standen zwei Etappen an einem Tag auf dem Programm.

Nur sechs Fahrer im Aufgebot
Das Team Sky Procycling gewann das 14,1 Kilometer lange Zeitfahren in 15:20 Minuten und war damit 49 Sekunden schneller als das BMC Racing Team. Die Mannschaft war nur mit sechs Fahrern in die viertägige Rundfahrt gestartet. Aber es war der 19-jährige Josef Cerny von CCC-Polsat Polkowicz, der die Führung im Etappenrennen übernahm. Er war Teil einer achtköpfigen Fluchtgruppe, die am Morgen über die Distanz von 128,5 Kilomtern einen Vorsprung von sieben Minuten auf das Feld herausgefahren hatte. "Wir wollten die ganze Kraft für das Teamzeitfahren am Nachmittag sparen, aber für die grossen Teams war es nicht optimal, dass sie acht Fahrer haben ziehen lassen, die so einen grossen Vorsprung herausfahren konnten", resümierte Assistant Director Fabio Baldato. "Wir werden sehen, was morgen bei der ersten Bergankunft passiert und welches Team das Rennen kontrollieren wird. Aber ich bin zufrieden mit dem, was ich heute von Cadel Evans und Marco Pinotti sowie Martin Kohler gesehen habe.

Emotionales Comeback für Pinotti
Marco Pinotti bestritt seinen ersten Renneinsatz, seitdem er das linke Schlüsselbein und zwei Rippen aufgrund eines Sturzes im Einzelzeitfahren der Tour Méditerranéan gebrochen hatte. Das war am 7. Februar. "Es war schon etwas emotional. Die Rückkehr mit dem Teamzeitfahren, wo auch die Technik wichtig ist und man immer am Limit ist, war doch emotional", so der Italiener. "Ich denke, jeder hat das Beste gegeben, denn wir sind nur mit sechs Fahrern in das Rennen gestartet. Einige von ihnen haben keine Erfahrung mit Mannschaftszeitfahren." Zwei BMC Racing Team Fahrer, die eigentlich beim Giro del Trentino mit dabei sein hätten sollen, müssen passen: Larry Warbasse (Knieschmerzen) und Yannick Eijssen (Schmerzen im Oberschenken). Maxime Bouet (AG2R La Mondiale) gewann das Strassenrennen am Morgen, Cadel Evans, Martin Kohler und Ivan Santaromita kamen mit dem Feld 6:51 Minuten später an. Vor dem Start gab es einen Moment der Stille. Das Peloton gedachte den Opfern des Boston Marathons in den Vereinigten Staaten, wo es am Montag zu einer Explosion gekommen war.

Hören Sie hier mehr Kommentare von Fabio Baldato und Marco Pinotti auf der BMC Racing Team Audio Line.