Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Tejay van Garderen war Teil einer Fluchtgruppe, die das Gesamtklassement am letzten Tag gehörig durcheinander brachte. (©Sirotti.)
Tejay van Garderen war Teil einer Fluchtgruppe, die das Gesamtklassement am letzten Tag gehörig durcheinander brachte. (©Sirotti.)

Critérium du Dauphiné, 8. Etappe: Van Garderen Sechster

15. Juni 2014

Tejay von Garderen vom BMC Racing Team erreichte am Sonntag beim Critérium du Dauphiné den sechsten Rang. Er war Teil einer grossen Fluchtgruppe, die das Gesamtklassement am letzten Tag nochmals gehörig durcheinander wirbelte.



"Wollte die Chance nutzen"
Van Garderen attackierte am ersten von vier Anstiegen im 131,5 Kilometer langen Rennen. Dadurch bildete sich eine 23-köpfige Gruppe - vier davon lagen innerhalb von vier Minuten Rückstand auf den Führenden Alberto Contador (Tinkoff-Saxo). "Aufgrund des Zeitverlusts habe ich in der Gesamtwertung keine Rolle gespielt. Ich dachte, es ist der letzte Tag und ich wollte meine Chance nutzen", sagte van Garderen. Andrew Talansky (Garmin-Sharp), Drittplatzierter in der Gesamtwertung und nur 39 Sekunden hinter dem Führenden - führte die Gruppe mithilfe von Jurgen Van Den Broeck (Lotto-Belisol) zur Bergankunft. Letzterer hatte ebenso gehofft, sich in der Gesamtwertung noch zu verbessern. Innerhalb der letzten vier Kilometer attackierte Mikel Nieve (Team Sky). Van Garderen versuchte, die Lücke zu schliessen, wurde aber überholt und Nieve fuhr solo zum Sieg. "Ich dachte, ich nutze die letzte Chance. Es hat nicht ganz gereicht, aber wenigstens habe ich es versucht", sagte er.

Atapuma im Windschatten von Contador

BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois sagte, das Rennen sei ungewöhnlich verlaufen. "Es ist lange her, seit eine Etappe so hart und verrückt war. Wir haben den Fahrern gesagt, dass sie es mit einer Gruppe versuchen sollen. Es war gut, dass Tejay präsent war und seine Chance gesucht hat." Hinter van Garderens Gruppe fuhr Darwin Atapuma im Windschatten von Contador, der mit allen Kräften sein Gelbes Trikot verteidigen wollte. "Der Tag war sehr hart. Es war eine kurze, aber recht schnelle Etappe mit vielen Attacken von Sky. Insgesamt bin ich zufrieden. Es war eine grossartige Vorbereitung auf die Tour." Contador wurde Zehnter mit einem Rückstand von 1:15. Er musste den Gesamtsieg an Talansky abgeben, der Etappenvierter war. Van Den Broeck, der auf Rang fünf gelegen war, wurde Gesamtdritter. Van Garderen kam 15 Sekunden hinter dem Etappensieger ins Ziel und wurde Gesamt-13. Atapuma wurde 18. (+2:38 Min.) und klassierte sich auf dem 18. Gesamtrang. "Es war ein guter Tag für Tejay und er hat diese Woche gute Arbeit geleistet. Darwin hatte ebenfalls gute Beine", sagte Ledanois.

 

Hören Sie mehr Kommentar von Atapuma (auf Spanish), Ledanois und van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie Videos vom Rennen auf dem BMC Racing Team's YouTube Kanal.