Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Darwin Atapuma (vorne) machte für seine Teamkollegen Tejay van Garderen und Greg Van Avermaet am letzten Anstieg Tempo. ©BMC/Graham Watson.)
Darwin Atapuma (vorne) machte für seine Teamkollegen Tejay van Garderen und Greg Van Avermaet am letzten Anstieg Tempo. ©BMC/Graham Watson.)

Critérium du Dauphiné, 7. Etappe: Wechsel an der Spitze

14. Juni 2014

Tejay van Garderen vom BMC Racing Team fiel am Samstag beim Critérium du Dauphiné auf den 20. Gesamtrang zurück. Auf der vorletzten Etappe gab es einen Führungswechsel.



"Muss geduldig bleiben"
Auf der Königsetappe über 160 Kilometer und fünf kategorisierte Anstiege konnte van Garderen das Tempo nicht halten, als es am Ende bei der Bergankunft in der Schweiz immer schneller wurde. Er wurde 27. und liegt nun auf den 20. Gesamtrang mit einem Rückstand von 5:44 Minuten. Es folgt noch ein Renntag. "Ich hatte gehofft, länger bei den Leadern bleiben zu können. Ich muss mir eingestehen, dass es aufgrund meiner Verletzung etwas länger dauert, bis ich auf demselben Level kämpfen kann. Ich muss geduldig bleiben, zuversichtlich sein und auf Kurs bleiben. Ich glaube wirklich, dass ich das bis Juli hinter mir lassen kann. Dann möchte ich für einen guten Platz in der Gesamtwertung kämpfen."

Van Avermaet in der Fluchtgruppe

Van Garderen überquerte die Ziellinie gemeinsam mit Darwin Atapuma, der Gesamt-23. (+6:53 Min.) ist, sowie Greg Van Avermaet, der Teil einer Fluchtgruppe mit mehr als zwölf Fahrern war. Van Avermaet sagte, es sei nicht einfach gewesen, in die Gruppe zu kommen. Aber es bestätige, dass seine Form stimme. "Ich bin froh, dass ich es in die Gruppe geschafft habe, weil ich es schon einige Tage lang versucht habe", so Van Avermaet. "Es war eine harte Woche, aber ich bin glücklich mit meiner Verfassung, vor allem am Berg. Ich denke, es ist eine gute Vorbereitung für die Tour de France."

Führungswechsel

Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) attackierte auf den letzten zwei Kilometern, er kam 20 Sekunden vor Chris Froome (Team Sky) ins Ziel und übernahm die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von acht Sekunden. Das Finale war entscheidend, denn Lieuwe Westra (Astana Pro Team) sprintete vor Katusha Team Fahrer Yury Trofimov und Ego Silin auf den letzten 150 Metern ins Ziel und gewann die Etappe. Die beiden hatten aus der Fluchtgruppe heraus attackiert und es schienen die Plätze eins und zwei schon vergeben, bevor Westra sie überraschte.

Hören Sie mehr Kommentare von Atapuma (auf Spanisch), Ledanois, Van Avermaet und van Garderen auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie Videos vom Rennen auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal.
http://bit.ly/UxeeKD