Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Peter Velits (Mitte) fuhr am Mittwoch sein bestes Saisonresultat ein. (©BMC/Graham Watson.)
Peter Velits (Mitte) fuhr am Mittwoch sein bestes Saisonresultat ein. (©BMC/Graham Watson.)

Critérium du Dauphiné, 4. Etappe: Velits Fünfter

11. Juni 2014

Peter Velits vom BMC Racing Team erreichte am Mittwoch beim Critérium du Dauphiné den fünften Rang. Er war Teil einer Fluchtgruppe. Teamkollege Tejay van Garderen wurde 15 und machte ebenso Zeit in der Gesamtwertung gut.



Ständig gekämpft
Velits war in einer 13-köpfigen Fluchtgruppe, die sich früh im 167,5 Kilometer langen Rennen absetzen konnte. Am letzten Anstieg vor der Abfahrt ins Ziel attackierte Yury Trofimov (Team Katusha). Er gewann solo mit 23 Sekunden Vorsprung auf Gustav Larsson (IAM Cycling). Velits verzeichnete sein bestes Saisonresultat, er überquerte 28 Sekunden hinter dem Sieger die Ziellinie. "Während der Etappe habe ich mich ziemlich gut gefühlt. Ich wusste, dass der letzte Anstieg das Wichtigste der ganzen Etappe war. Ich habe versucht, allen zu folgen, die sich absetzen wollten. Aber bei jedem konnte ich nicht dran bleiben. Trofimov hatte das Glück, wegzukommen", beschrieb Velits.

39 Sekunden gut gemacht

Van Garderen ergriff am Anstieg ebenso seine Chance und kam mit einer kleinen Gruppe mit einem Rückstand von 1:31 Minuten hinter Trofimov ins Ziel. Er machte 39 Sekunden seines ursprünglichen Rückstandes von 2:38 Minuten gut, den er seit Montag bei der Bergankunft auf Chris Froome (Team Sky) aufgewiesen hatte. "Ich habe mich gut gefühlt und hätte etwas mehr Kampfbereitschaft von den Favoriten am Berg erwartet, weil sie schon während des Tages viel gearbeitet hatten, um den Abstand zur Spitzengruppe möglichst klein zu halten. Aber am Anstieg gab es keinen wirklichen Kampf. Einige Opportunisten haben es versucht und da habe ich auch die Initiative ergriffen", erklärte van Garderen.

Team zeigte gute Leistung

Van Garderen ist in der Gesamtwertung als 19. (+2:22 Minuten) der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams. Am Donnerstag folgt eine 189,5 Kilometer lange Etappe, die über sechs kategorisierte Anstiege führt. Sportdirektor Yvon Lednaois sagte, dass ihm der Auftritt der Mannschaft gefallen habe. Alle sieben Fahrer kamen unter den besten 55 Platzieren ins Ziel. Daher verbesserte sich die Equipe in der Teamwertung auf den dritten Rang. "Wir wussten, dass es am ersten Tag in den Bergen hart für alle wird. Peter hat gut gearbeitet, ebenso auch Tejay. Ich denke, alle Fahrer sind für die nächsten Tage gerüstet", blickte Ledanois voraus.

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois, van Garderen und Velits auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.