Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Ivan Santaromita wurde 42. nachdem er beim Auftakt im Finale eine Attacke gestartet hatte. (©BMC/Tim De Waele.)
Ivan Santaromita wurde 42. nachdem er beim Auftakt im Finale eine Attacke gestartet hatte. (©BMC/Tim De Waele.)

Critérium du Dauphiné, 1. Etappe: Santaromitas Attacke

2. Juni 2013

Ivan Santaromita vom BMC Racing Team machte am Sonntag beim Auftakt des Critérium du Dauphiné auf sich aufmerksam, nachdem eine Soloflucht erfolgreich im Sieg geendet war.

Vor dem Ziel gestellt
Ivan Santaromita attackierte weniger als drei Kilometer vor dem Ziel der 121 Kilometer langen Etappe. David Veilleux (Team Europcar) gewann solo aus einer Vierergruppe heraus - mit einem Vorsprung von fast zwei Minuten. "Ich habe mir das Finale heute Morgen vor dem Rennen angeschaut und dachte, das wäre gut für eine Attacke um den zweiten Platz. Etwa einen Kilometer vor dem Gipfel des letzten Anstiegs habe ich es versucht. Sky hat viel gearbeiet und mich 400 Meter vor dem Ziel gestellt. Ich komme mit einer guten Form vom Giro d'Italia, ich werde es in den nächsten Tagen wieder versuchen", sagte der Italiener. Er sei überrascht gewesen, dass die vierköpfige Fluchtgruppe fast zehn Minuten Vorsprung herausfahren habe können, so BMC Racing Team Assistant Director Yvon Ledanois. "Für uns ist es perfekt. Wir haben vier Fahrer, die mindestens einen Rückstand von fünf Minuten haben. Das gibt uns morgen eine Chance für eine Fluchtgruppe." Dominik Nerz (26.) und Ivan Santaromita (42.) waren jene Fahrer, die mit dem Feld ins Ziel kamen, mit einem Rückstand von 1:57 Minuten auf Veilleux.

Hier hören Sie mehr Kommentare von Thor Hushovd and Ivan Santaromita auf der  BMC Racing Team Audio Line.