Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Nach Rang drei im Vorjahr stand Cadel Evans dieses Mal ganz oben auf dem Podest. @Sirotti www.sirotti.it
Nach Rang drei im Vorjahr stand Cadel Evans dieses Mal ganz oben auf dem Podest. @Sirotti www.sirotti.it

Cadel Evans gewinnt Tirreno-Adriatico

15. März 2011

San Benedetto del Tronto, Italy

Einen emotionalen Sieg feierte Cadel Evans am Dienstag für das BMC Racing Team. Der Australier gewann die Gesamtwertung und holte damit die begehrte Trophäe bei Tirreno-Adriatico, dem "Rennen der zwei Meere".

Perfekte Unterstützung

Cadel Evans jagte seine BMC TT01 Zeitfahrmaschine schnell genug über den 9,3 Kilometer langen Kurs, um sich den Gesamtsieg der siebentägigen Rundfahrt zu sichern. Er gewann mit einem Vorsprung von elf Sekunden auf Robert Gesink (Rabobank). "Ich freue mich sehr, dass es heute so gut gelaufen ist, genauso wie während der ganzen Rundfahrt", erklärte der Ex-Weltmeister. "Ich habe in diesem Winter hart gearbeitet, bin stundenlang alleine gefahren. Mein Dank gilt den Mannschaftskollegen und dem gesamten Betreuerstab des BMC Racing Teams. Sie haben mich unterstützt und mir geholfen, damit ich so ein starkes Rennen absolvieren konnte. Natürlich liegt mein Fokus auf der Tour de France. Aber davor schon gute Resultate zu haben, motiviert umso mehr", freute sich Cadel Evans. Sein Sieg war der erste Erfolg des Australiers bei einem Etappenrennen seit Settimana Coppi e Bartali im Jahr 2008.

"Stark und selbstbewusst"
Die beeindruckende Zeit von Gesink hätte die Sache sehr spannend gemacht, erklärte BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato. "Cadel musste heute vom ersten bis zum letzten Meter kämpfen. Aber als ich gesehen habe, wie schnell er in der zweiten Hälfte fuhr, wusste ich, dass ein Sieg möglich ist. Cadel war stark und selbstbewusst und das Team unterstützte ihn während des Rennens fantastisch", so der Italiener. Fabian Cancellara (Team Leopard Trek) gewann das Zeitfahren.