Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Cadel Evans verbuchte bei Lüttich-Bastogne-Lüttich seine achte Top-Fünf Platzierung in dieser Saison (Foto: Tim de Waele).
Cadel Evans verbuchte bei Lüttich-Bastogne-Lüttich seine achte Top-Fünf Platzierung in dieser Saison (Foto: Tim de Waele).

Cadel Evans Fünfter bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

25. April 2010

Ans, Belgium

Weltmeister Cadel Evans vom BMC Racing Team war zufrieden mit seinem fünften Platz beim letzten Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich am Sonntag.

Verfolgungsjagd gegen Ende des Rennens
Im 258 km langen Rennen habe er hart gekämpft, um eine kleine Verfolgergruppe zu animieren, den zwei Führenden Alex Vinokourov und Alex Kolobnev nachzufahren, beschrieb Cadel Evans. "Ich war froh, dass ich auf Philippe Gilbert und Alejandro Valverde ohne Andy Schleck und Alberto Contador aufschliessen konnte. Es war schade, dass wir nicht mit der Topbesetzung starten konnten. Karsten Kroon fehlte uns nach seinem Sturz. Wir sind mit einigen jungen Fahrern angetreten, fast alle von ihnen sind hier zum ersten Mal dabei. Ich war wirklich beeindruckt, wie gut sie sich gemacht haben", beschrieb der Australier. Vinokourov (Astana) feierte einen Solosieg vor Kolobnev (Katusha).

Starke Teamarbeit
Mit der Leistung des Teams sei er sehr zufrieden, obwohl einige gute Fahrer aus verschiedenen Gründen fehlten, resümierte der Sportliche Leiter des BMC Racing Teams, John Lelangue. "Vom Start weg sorgten Simon Zahner, Jackson Stewart und Danilo Wyss dafür, dass eine Fluchtgruppe nicht mehr als fünf Minuten Zeit gewann", erklärte der Belgier. "Im zweiten Teil des Rennens arbeiteten Brent Bookwalter und Jeff Louder an den Anstiegen bis zum Fuss des Col du Rosier sehr gut, dann übernahmen Mathias Frank und Steve Morabito, um Cadel in eine gute Position für das Finale zu bringen."