Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Brent Bookwalter gewann beim Auftakt der Katar-Rundfahrt. (©BMC/Tim De Waele.)
Brent Bookwalter gewann beim Auftakt der Katar-Rundfahrt. (©BMC/Tim De Waele.)

Bookwalter gewinnt Etappe bei Katar-Rundfahrt

3. Februar 2013

Brent Bookwalter vom BMC Racing Team gewann den Sprint gegen zwei seiner Fluchtgefährten. Von hinten näherte sich das reduzierte Feld, dennoch triumphierte der Amerikaner am Sonntag beim Auftakt der Katar-Rundfahrt.

Sieg war "ein Schock"
Brent Bookwalter, Martin Elmiger (IAM Cycling) und Gregory Rast (Radioshack Leopard) setzten sich elf Kilometer vor dem Ziel ab, gerade als sich das Rennen neu formierte, nachdem es unter dem Seitenwind in der Wüste zweigeteilt worden war. Das Trio fuhr schnell 30 Sekunden heraus, dann waren es 45. Hinten machte zwar Omega Pharma-Quick Step gegen Ende des 145,2 Kilometer langen Rennens Tempo, jedoch holten sie die Ausreisser knapp nicht mehr ein. Er habe gehofft, dass seine beiden Fluchtgefährten den Sprint früh eröffnen würden, sagte Brent Bookwalter im Ziel. "Aber sie begannen sehr spät. Beide sind wirklich sehr starke Fahrer. Aber es gelang mir nach vorne zu kommen. Ich habe mir selbst am Ende gesagt, dass ich gewinnen würde, aber dann war es beinahe wie ein Schock, als mein Vorderrad die Ziellinie als erstes überquerte", beschrieb der Amerikaner. "So ein Gefühl hatte ich seit Langem nicht mehr, es war sehr speziell und aufregend."

Team-Zeitfahren am Montag

Brent Bookwalters Sieg war sein zweiter in seiner sechsjährigen Profikarriere. Er triumphierte 2009 beim Prolog der Larry H. Miller Tour of Utah. Er half Cadel Evans im Jahr 2011 die Tour de France zu gewinnen und war 2010 beim Giro auf der ersten Etappe im Einzelzeitfahren Zweiter. Der Amerikaner aus Albuquerque schlüpfte in das goldfarbene Leaderjersey und sicherte sich zudem das silberne Punktetrikot der sechstägigen Rundfahrt. Am Montag geht es mit einem 14 Kilometer langen Teamzeitfahren weiter. "Wir haben den Kurs gestern besichtigt und es ist typisch für Katar. Es wird windig und es gibt zahlreiche Kurven. Es geht oft über einen Kreisverkehr, aber wir haben ein starkes Team hier. Heute haben die Jungs eine fantastische Leistung gezeigt und ich denke, das können wir morgen wiederholen."

Phinney mit Bonussekunden
Bevor Brent Bookwalter sich absetzen konnte, waren andere Fahrer des BMC Racing Teams in der Spitzengruppe vertreten. Adam Blythe, Taylor Phinney, Michael Schär und Greg Van Avermaet waren in der entscheidenden Gruppe dabei. Schär war Teil eines Quartetts, das zwölf Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurde. BMC Racing Team Assistant Director Jackson Stewart: "Die Jungs haben alles nach Plan ausgeführt. Wir wussten, wann wir für Taylor Phinney fahren mussten und so gab es für ihn etwas Zeitbonus. Das einzig Unberechenbare ist der Wind. Er wird eventuell etwas schwächer und dann wird es härter. Die Frage ist, wieviel Zeit wir dann herausholen können." Taylor Phinney belegte den achten Etappenrang. Er gewann den ersten Zwischensprint und war zudem noch einmal Dritter. Er eroberte das Trikot des besten Jungprofis. In der Gesamtwertung liegt er auf dem fünften Rang, sein Rückstand beträgt sechs Sekunden.