Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Mit dem vierten Rang am Sonntag bei Gent-Wevelgem ist George Hincapie einer der Favoriten für die Flandernrundfahrt (Foto: Georges Lüchinger).
Mit dem vierten Rang am Sonntag bei Gent-Wevelgem ist George Hincapie einer der Favoriten für die Flandernrundfahrt (Foto: Georges Lüchinger).

George Hincapie Vierter bei Gent-Wevelgem

28. März 2010

Wevelgem, Belgium

George Hincapie erzielte mit seinem vierten Platz am Sonntag bei Gent-Wevelgem sein bestes Resultat bei einem Klassiker seit 2008. Der amerikanische Strassenmeister zog als Erster den Sprint aus der Gruppe von sechs Fahrern an, den Bernhard Eisel (HTC-Columbia) an Ende gewann.

Hincapie mit Resultat zufrieden
Seit seinem fünften Rang bei der Flandernrundfahrt 2008 gelang George Hincapie kein Top-5-Resultat in einem Eintagesklassiker. Der 14-fache Tour de France Teilnehmer beschrieb, dass er Bernie Eisel und Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) überraschen wollte, als er den Sprint 300 Meter vor dem Ziel initiierte. "Im Rückblick muss ich sagen, hätte ich gewartet, wäre ich sicher unter die ersten drei gekommen. Eisel hätte ich aber nicht schlagen können", meinte der Amerikaner. "Das Resultat freut mich, ich war den ganzen Tag sehr konzentriert. Das Team hat mich sehr unterstützt."

Ein hartes Rennen
George Hincapie war bei der Ankunft auf dem Kemmelberg, dem letzten der 16 Rampen des 219 km langen Rennens, in einer Gruppe von zehn Fahrern. Sie führten 30 Sekunden vor einer kleinen Verfolgergruppe, die jedoch auf sechs schrumpfte. Das Rennen führte heuer über einen neuen Kurs, der als härter eingestuft wurde als die früheren Austragungen. "Wenn man die Top-20 anschaut, sieht man, dass wenige, die am gestrigen Rennen (E3 Prijs Vlaanderen-Harlbeke) teilgenommen haben, heute gut gefahren sind. Vielleicht war Matti Breschel einer der stärksten Fahrer, aber er hatte 17 km vor dem Ziel einen Reifendefekt", kommentierte BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers.