Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Mathias Frank verbuchte seinen siebenten Podestplatz der Saison. (Foto: Isaura Van Lancker, BMC Racing Team.)
Mathias Frank verbuchte seinen siebenten Podestplatz der Saison. (Foto: Isaura Van Lancker, BMC Racing Team.)

Frank vom BMC Racing Team Dritter beim Grand Prix de Wallonie

18. September 2013

Mathias Frank wurde am Mittwoch beim Grand Prix de Wallonie Dritter, Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert fuhr für das BMC Racing Team den zehnten Rang heraus.

In zwei Fluchtgruppen präsent
Mathias Frank, der Sieger Jan Bakelants (Belgian National Team) und der Zweitplatzierte Thomas Voeckler (Team Europcar) setzten sich etwa 25 Kilometer vor dem Ende des 203,1 Kilometer langen Rennens vom Feld ab. Aber am letzten Anstieg auf die Citadelle de Namur konnte Frank die Attacke von Voeckler nicht kontern. Bakelants und Voeckler kamen acht Sekunden vor Frank ins Ziel. "Als Bakelants attackiert hatte, bin ich hinterher gefahren. Das war mein Job. Seit drei Wochen habe ich kein Rennen mehr bestritten, dennoch ist meine Form gut. Ich war etwas am Limit, als sie Vollgas gefahren sind", so der Schweizer. Er sei Bakelants und Voeckler gefolgt und wusste, dass Gilbert (Sieger dieses Rennens in den Jahren 2006 und 2011) und Teamkollege Greg Van Avermaet (Zweiter hier im Vorjahr) in einer kleinen Verfolgergruppe dabei waren. "Unsere Taktik war, für Phil und Greg zu fahren", sagte der zweifache Etappensieger der Österreich-Rundfahrt. "Ich habe kaum gearbeitet und einfach abgewartet. Am Ende konnte ich nicht folgen, vielleicht wäre es besser gewesen, wenn Gilbert und Van Avermaet wieder herangekommen wären. Aber es ist, wie es ist", so Frank, der zum siebten Mal in dieser Saison auf dem Podium stand. Zuvor war Larry Warbasse vom BMC Racing Team Teil einer zehnköpfigen Fluchtgruppe, die bis auf die letzten 40 Kilometer vorne war. "Es war etwas überraschend, dass unsere Gruppe auf der Abfahrt weggekommen war. Wir haben einige Teams beobachtet. Ich habe gesehen, dass Niki Terpstra (Omega Pharma-Quick Step) dabei war und bin mitgefahren", erklärte Warbasse.

Hören Sie mehr Kommentare von Mathias Frank und Larry Warbasse auf der BMC Racing Team Audio Line.