Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Am Montag machte Thor Hushovd eine Erkundungstour von Troisvilles durch den Arenbergwald bis nach Carrefour de l'Arbre. (Blandine Roquelet photo.)
Am Montag machte Thor Hushovd eine Erkundungstour von Troisvilles durch den Arenbergwald bis nach Carrefour de l'Arbre. (Blandine Roquelet photo.)

BMC Racing Team testete Ausrüstung für Klassiker

27. Februar 2012

Roubaix, France

In der Vorbereitung für die Kopfstein-Klassiker - vor allem Paris-Roubaix - testete das BMC Racing Team am Sonntag und Montag die Ausrüstung und besichtigte den Kurs.

Hushovd "glücklich und zuversichtlich"
Ex-Weltmeister Thor Hushovd fuhr mit seiner BMC Rennmaschine, den Easton Laufrädern, Continental Reifen und anderen wichtigen Komponenten mehr als 200 Kilometer an den beiden Tagen, um sich an das neue Material zu gewöhnen. "Es war für mich wichtig herauszufinden, was ich brauche und was wir im Rennen noch besser machen können. Ich bin wirklich glücklich und zuversichtlich mit den Reifen, dem Druck, den Laufrädern und dem Rad für die Kopfsteinpflaster", so Thor Hushovd. Er blickt auf vier Top-Ten Plätze, einen zweiten Rang im Jahr 2010 und einen dritten Platz 2009 bei Paris-Roubaix zurück.

Ideales Timing
"Es waren total produktive Tage für Thor und das Team", betonte BMC Racing Team Präsident Jim Ochowicz, der Thor Hushovd bei der Ausfahrt am Sonntag begleitete. "Die Auswahl des Materials und das nochmalige Abfahren des Kurses wird heuer bei Paris-Roubaix ein Vorteil für das Team sein." Der Zeitpunkt des Testens sei ideal gewesen, so John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Die Wetterbedingungen waren gut, es war trocken und es ist erst Februar. So haben wir etwas Zeit, um alles zu fixieren und uns wegen des Materials ganz sicher zu sein. Es war eine gute Gelegenheit, sich die Strassen anzuschauen, wir werden sie am Donnerstag und Freitag vor Paris-Roubaix nochmals besichtigen."