Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet attackierte am Poggio und versuchte es solo bis ins Ziel.  @Sirotti; www.sirotti.it
Greg Van Avermaet attackierte am Poggio und versuchte es solo bis ins Ziel. @Sirotti; www.sirotti.it

BMC Racing Team stark bei Mailand-San Remo

19. März 2011

San Remo, Italy

Alessandro Ballan sprintete auf Rang vier, Greg Van Avermaet fuhr nach einer beeindruckenden Attacke auf den letzten Kilometern auf den neunten Platz bei Mailand-San Remo.

Van Avermaets Attacke

Nach einem Sturz auf der regennassen Abfahrt von La Manie, verschärften Karsten Kroon und Michael Schär auf den nächsten 50 Kilometern das Tempo, um das Feld zu splitten. Auch George Hincapie, Alessandro Ballan und Greg Van Avermaet waren in der Spitzengruppe dabei. Der Vorsprung auf die Verfolger betrug zwischen den letzten beiden Anstiegen um die dreissig Sekunden. Greg Van Avermaet nutzte den Moment und lancierte eine Attacke. "George sagte mir, ich soll es zwischen Cipressa und Poggio versuchen. Das habe ich gemacht und schnell entstand eine Lücke. Das war gut für mich, denn so konnte ich am Poggio mein eigenes Tempo fahren. Ich habe gehofft, dass einige auf mich auffahren, aber als ich an der Spitze 15 Sekunden Vorsprung hatte, habe ich es alleine versucht", beschrieb Greg Van Avermaet.

Ballan freute sich
Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) und Fabian Cancellara (Leopard Trek) nahmen die Verfolgung auf und erreichten Greg Van Avermaet 2,5 Kilometer vor dem Ziel. Sie zogen den Sprint für Ballan an. "Ich habe (Filippo) Pozzato im Sprint gesehen, hatte aber nicht die Beine heute", kommentierte Alessandro Ballan. "Ich bin glücklich, weil das Team wirklich super zusammen gearbeitet hat. Greg war stark und Michi (Schär) hat mir heute sehr gute Dienste geleistet." Der Australier Matt Goss (HTC-Highroad) gewann die 102. Austragung des Klassikers.