Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Stefan Küng (Mitte) gewann bei den Schweizer Elite-Meisterschaften im Strassenbewerb vor seinen BMC Development Teamkollegen Tom Bohli (links) und Arnaud Grand. (©Swiss Cycling/Steffen Müssiggang.)
Stefan Küng (Mitte) gewann bei den Schweizer Elite-Meisterschaften im Strassenbewerb vor seinen BMC Development Teamkollegen Tom Bohli (links) und Arnaud Grand. (©Swiss Cycling/Steffen Müssiggang.)

BMC Racing Team nimmt Stefan Küng unter Vertrag

1. Juli 2014

Stefan Küng vom BMC Development Team hat beim BMC Racing Team einen Mehrjahresvertrag unterzeichnet, wie Präsident/General Manager Jim Ochowicz am Dienstag bestätigte.



Ein Allrounder
Stefan Küng eroberte in der letzten Woche bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften den zweiten Rang hinter Fabian Cancellara (Trek Factory Racing). Am Sonntag gewann er die Elite-Titelkämpfe vor seinem Teamkollegen vom BMC Development Team, Tom Bohli und Arnaud Grand. In den Reihen der Profis bedeutete dies den siebenten Rang. Die Bilanz des 20-Jährigen in diesem Jahr zeigt zudem einen Etappensieg und die Gesamtwertung bei der Tour de Normandie im März. Im letzten Monat gewann er den Flèche Ardennaise. "Für das BMC Racing Team ist diese Vertragunterzeichnung ein wichtiger Schritt für die Zukunft", betonte Ochowicz. "Es bestätigt einmal mehr, dass die Arbeit im BMC Development Team erfolgreich ist, denn wir dürfen wieder einen Athleten im Profiteam begrüssen. Stefan ist ein perfekter Allrounder, der ein hohes Leistungsniveau in vielen Bereichen besitzt - sowohl auf der Strasse als auch auf der Bahn." Küng sei ab Januar Teil des BMC Racing Teams, wie Ochowicz sagte. Bis zum Ende der Saison bestreitet er noch Rennen für das BMC Development Team.

"Wichtiger Schritt"

Küng sagte, dass sich mit der Unterzeichnung des Profivertrages ein Kindheitstraum verwirkliche. "Am letzten Mittwoch erlebte ich einen ganz speziellen Moment. Ich habe gesehen, dass ich von der absoluten Weltspitze nicht so weit weg bin. Fabian mag nicht in der besten Verfassung sein, aber er ist ein grosser Champion und immer konkurrenzfähig. Mit diesem Resultat habe ich einen wichtigen Schritt gemacht", so Küng. Er sagte, dass er sich für die erste Profisaison einige Ziele gesetzt habe. "Ich will meinen Rhythmus finden, einen guten Start hinlegen und gute Leistungen zeigen. Sehr gerne würde ich Paris-Roubaix fahren und mich für das Aufgebot der Tour de Suisse empfehlen. Um für diese zwei Rennen selektioniert zu werden, arbeite ich hart und versuche, eine gute Leistung zu zeigen."

Ass auf der Bahn

Neben seinen Erfolgen auf der Strassen hat Küng sein Können auf der Bahn schon oft unter Beweis gestellt. Er gewann die Silbermedaille in der Einerverfolgung bei den UCI Bahn-Weltmeisterschaften im Februar und holte sich Bronze (mit Théry Schir) im Madison. Im Vorjahr gewann er Gold bei den Schweizer Meisterschaften und bei der EM in der Einerverfolgung. Küng war Teil des U-23-Siegerteams in der Mannschaftsverfolgung bei der EM und eroberte Bronze bei der WM in der Einerverfolgung. Details über Küngs Vertrag werden laut Teampolitik nicht öffentlich gemacht.