Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Die sechs Fahrer des BMC Racing Teams fuhren fast die gesamten 53,2 Kilometer zusammen. (Foto: Sirotti)
Die sechs Fahrer des BMC Racing Teams fuhren fast die gesamten 53,2 Kilometer zusammen. (Foto: Sirotti)

BMC Racing Team auf Platz zwei im WM-Zeitfahren

16. September 2012

Das BMC Racing Team fuhr am Sonntag beim WM Teamzeitfahren zur Silbermedaille. Auf die Siegermannschaft, Omega Pharma-Quick Step, fehlten nach 53,2 Kilometern 3:23 Sekunden im Kampf gegen die Uhr.

Härtetest Cauberg
Mit ihren BMC Timemachine TM01 Hightechrädern kam das Team mit
Alessandro Ballan, Philippe Gilbert, Taylor Phinney, Marco Pinotti, Manuel Quinziato und Tejay van Garderen gemeinsam zum Beginn des letzten Anstiegs. Aber kurz vor dem Gipfel des Caubergs mussten sie der 5,8 Prozent-Steigung am 1,2 Kilometer langen Berg Tribut zollen. "Als ich zurückgeschaut habe, wusste ich, dass ich der vierte Fahrer war und ich wusste, dass ich alles geben musste, um den Rückstand so gering wie möglich zu halten", sagte Taylor Phinney. "Ich habe das Team über den Gipfel hinüber etwas gebremst, aber man muss in dieser Situation akzeptieren, dass es weh tut. Dann muss man durchziehen und hoffen, dass die Ziellinie bald kommt." Das geforderte Minimum mit vier Fahrern kam zusammen über die Ziellinie (Ballan, Gilbert, Phinney und van Garderen). Die Uhr blieb bei einer Stunde, drei Minuten und zwanzig Sekunden stehen. "Das schmerzt ein bisschen, vor allem weil es ja eine Weltmeisterschaft ist", resümierte BMC Racing Team Präsident/General Manager Jim Ochowicz. "Wir haben uns gut vorbereitet, das sieht man am Resultat. Aber es ist ein guter Start in die WM-Woche. Wir können also zuversichtlich sein."

Hören Sie Kommentare von Philippe Gilbert (Französisch) und die Aufnahme der Pressekonferenz vor der WM (Englisch) auf der BMC Racing Team AudioLine:
www.bmcracingteam.com/news/audio-line/