Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Cadel Evans fuhr ein gelbes BMC impec, nachdem er die Führung bei der Tour de France übernommen hatte (Foto: Tim de Waele).
Cadel Evans fuhr ein gelbes BMC impec, nachdem er die Führung bei der Tour de France übernommen hatte (Foto: Tim de Waele).

BMC unterstützt das Team auf dem Weg zum Erfolg

4. November 2010

Santa Rosa, California

Schon bevor BMC Racing Team Fahrer Cadel Evans bei der diesjährigen Tour de France ins Gelbe Trikot schlüpfte, zog seine BMC Rennmaschine alle Blicke auf sich.

Innovative Technologie

Das BMC "impec" (Abkürzung für "impeccable" - auf Deutsch "makellos") besteht aus einem ganz besonderen Karbonrahmen: Es ist der weltweit erste, der per Maschine gefertigt wurde. Der Rahmen wurde nicht laminiert, sondern besteht aus belastungsspezifisch geflochtenen Rohren. Ein revolutionäres Halbschalensystem verbindet diese mit hochfesten Shells. Das garantiert eine hohe Stabilität. Die Halbschalen sind ultraleicht und sehr steif. Es wird ein hoher Anteil an Karbonfasern verarbeitet, damit das Material einer hohen Belastung standhält. Gleichzeitig ist das Gewicht aber gering. Wenige Monate, nachdem Cadel Evans sein impec zum erste Mal präsentierte, gewann die Schweizer Rennmaschine den Eurobike Gold Award. Das impec ist eines der zwölf innovativsten Produkte des Jahres 2010 in der Radbranche.

Komfortabel und schnell
Während der Saison 2010 verbuchten die BMC Racing Team Fahrer mit ihren BMC Hightech-Maschinen zahlreiche Siege, zum Beispiel mit dem Teamrad SLR01, der Pro Maschine SLC01 und dem Racemaster SLX01. Brent Bookwalter jagte seine BMC Zeitfahrmaschine TT01 beim Auftakt des Giro d'Italia über den Asphalt und jubelte über Rang zwei. "Die Auswahl der BMC Maschinen mit den Easton Laufrädern und Continental Reifen bietet uns viel Komfort. Und das Wichtigste - wir sind sehr schnell damit", freut sich Brent Bookwalter. Mehr über die BMC Produktpalette "engineered for excitement" erfahren Sie hier: Mehr Infos