Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

George Hincapie (Mitte) sprach nach dem Rennen mit BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers. Greg Van Avermaet (links) kam einen Rang vor Hincapie als Fünfter ins Ziel. (Bob Cullinan photo.)
George Hincapie (Mitte) sprach nach dem Rennen mit BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers. Greg Van Avermaet (links) kam einen Rang vor Hincapie als Fünfter ins Ziel. (Bob Cullinan photo.)

Amgen Tour of California, 1. Etappe: Zwei in den Top-Ten

14. Mai 2012

Greg Van Avermaet fuhr beim Auftakt der Amgen Tour of California am Sonntag auf den fünften Rang, George Hincapie folgte auf Rang sechs.



Hincapie konnte Sturz vermeiden
Das 186,5 Kilometer lange Rennen mit Start und Ziel in Santa Rosa - wo das BMC Racing Team seinen Hauptsitz hat - kämpfte mit einem Massensturz gerade noch ausserhalb der letzten drei Kilometer. George Hincapie wäre beinahe darin verwickelt gewesen. "Michael Matthews von Rabobank ist mir ins Rad gefahren und ist genau neben mir gestürzt", beschrieb der dreifache amerikanische Strassenmeister. "Im Sprint habe ich einen Kilometer vor dem Ziel versucht, Greg in Position zu bringen, was gut klappte. Er erwischte ein gutes Hinterrad, ich hatte meine Arbeit getan. Ich habe mich heute ziemlich gut gefühlt, vor allem, weil es das erste Rennen seit Paris-Roubaix ist." Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) gewann vor Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda). Greg Van Avermaet zeigte sich mit seinem sechsten Top-Fünf-Rang in der Saison zufrieden. "Ich habe an den Anstiegen gelitten, habe mich aber durchgekämpft. Im Sprint haben wir unser Bestes gegeben", betonte er. "Ich habe versucht, Haussler zu folgen, um ein gutes Resultat zu erzielen. Sagan zu schlagen war nicht möglich. Er ist wirklich in einer guten Form und hat sich an den Anstiegen hervorragend gemacht."