Veuillez choisir votre pays et votre langue
Suisse, Français

Epische Enduro World Series in den kanadischen Rocky Mountains

10. août 2014

Enduro World Series # 6, Crankworx, Whistler - Whistler, Canada

Jedes Enduro World Series (EWS) Rennen fordert die Fahrer aufs Äußerste und stellt immer wieder Herausforderungen. Die Organisatoren der EWS hatten anfangs der Saison nicht zuviel versprochen, als sie ankündigten, den "komplettesten Enduro Fahrer" finden zu wollen

Staubig und trocken präsentierte sich Whistler bereits bei der Anreise des BMC Enduro Teams, Temperaturen um die 30 Grad Celsius ließen die umliegenden Bergseen verlockend erscheinen. "Follow the dust" war das Motto auf den Trails und während der Trainingstage war es oft vonnöten einen großen Abstand zu lassen, wollte man Trail und Wurzeln erkennen.

"Es war eines der härtesten Rennen der letzten Zeit" so François Bailly-Maître. Über 8 Stunden betrug die Renndauer. 2400 Höhenmeter waren zwischen den Stages zu pedalieren und brachten keine Erholung für die folgenden technischen Abfahrten mit sich. "Ich war sehr überrascht, die Stages sahen gegenüber dem Training völlig anders aus. Tiefer, staubiger und gröber, so gut es ging stellten wir uns darauf ein. Sicherlich war es gut in den ersten beiden Stages etwas Energie zu sparen, denn die letzten beiden Stages 4 und 5 waren am anspruchsvollsten und ausschlaggebend im Gesamtklassement". Mit Platz 7 ist François Bailly-Maître zufrieden und fuhr erneut in die Top 10.

"Das Enduro World Series Rennen in Whistler forderte die Teilnehmer in einem neuen Level und war sicher an der Grenze. Trotzdem gab es erstaunlich viele Finisher und das Leistungsniveau bei allen Startern war extrem hoch", meinte Florian Golay nach seinem 30. Platz.

Aaron Bradford fuhr auf Platz 31 und kämpfte dabei mit der Hitze. Kerstin Kögler finishte mit konstanten Stages auf Platz 20 und nimmt erneut viel Erfahrung aus diesem fordernden Rennen mit nach Hause.

Bei den Herren gewann durch eine starke Leistung auf der 5. Stage Jared Graves (Yeti), bei den Damen Cecile Ravanel (GT/Pulse Session) mit ihrem ersten Sieg in einem EWS Rennen bisher.

Participating BMC Athletes:
François Bailly-Maître, Frankreich
Aaron Bradford, USA
Florian Golay, Schweiz
Kerstin Kögler, Deutschland

Resultate Frauen
1. Cecile Ravanel (FRA)
2. Tracey Moseley (GBR)
3. Anne Caro Chausson (FRA)
...
20. Kerstin Kögler (GER)

Resultate Männer
1. Jared Graves (AUS)
2. Nico Lau (FRA)
3. Kurtis Keene (USA)
....
7. François Bailly-Maître (FRA)
...
29. Florian Golay (FRA)
....
31. Aaron Bradford (USA)


Alle Resultate: http://goo.gl/Z8OTZX