Veuillez choisir votre pays et votre langue
Suisse, Français

team news

Marcus Burghardt vom BMC Racing Team war mittendrin im Massensprint. (©BMC/Graham Watson.)
Marcus Burghardt vom BMC Racing Team war mittendrin im Massensprint. (©BMC/Graham Watson.)

Katalonien-Rundfahrt, 1. Etappe: Burghardt Siebenter

24. mars 2014

Marcus Burghardt vom BMC Racing Team wurde am Montag beim Auftakt der Katalonien-Rundfahrt Siebenter.



Der Kurs:
Die Strecke führte über drei kategorisierte Anstiege innerhalb der letzten 60 der insgesamt 169,7 zu fahrenden Kilometern. Start und Ziel befanden sich in Calella.

Die Fluchtgruppe des Tages:

Zwei Fahrer - Romain LeMarchand (Cofodis, Solutions Credits) und Boris Vallee (Lotto Belisol) - setzten sich auf den ersten 15 Kilometern ab und später gesellte sich Amets Txurruka (Caja Rural-Seguros RGA) dazu. Er fuhr die Lücke von fast einer Minute zu. Aber das Trio wurde 20 Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Späte Flucht:

Ein weiteres Trio - Mikael Cherel (AG2R La Mondiale), Romain Hardy (Cofodis, Solutions Credits) und Wilco Kelderman (Belkin Pro Cycling) setzte sich auf der letzten Abfahrt des Tages vom Feld ab. Aber sie wurden gestellt, als das Rennen die Vororte von Calella erreichte.

Das Finale:

Luka Mezgec (Team Giant-Shimano) gewann vor Leigh Howard (ORICA-GreenEDGE) und Julian Alaphilippe (Omega Pharma-Quick Step). 162 der 176 Fahrer kamen zeitgleich mit dem Sieger ins Ziel.

Was Burghardt sagte:

"Das Team hat einen ziemlich guten Job gemacht, vor allem Sammy Sánchez, der im Finale für mich gearbeitet hat. Er hielt mich aus dem Wind und brachte mich in eine gute Position. Auf den letzten Metern kam ich ganz gut zurück, aber ich habe es versäumt, in die Top-Fünf zu kommen und damit einige Punkte zu sammeln.

Was Sportdirektor Yvon Ledanois sagte:

"Diese Rundfahrt ist nicht einfach, aber wir haben Tejay van Garderen und Samuel für die Gesamtwertung. Ein guter Teamgeist ist für dieses Rennen und für alle weiteren wichtig. Ich glaube, das ist der Schlüssel zu einem guten Resultat. Die Jungs waren immer in einer guten Position. Vor der Abfahrt sprach Samuel mit Tejay und den Jungs und hat ihnen gesagt, dass das nun der Moment ist. Das war perfekt. Ich habe auch Marcus heute Morgen gesagt, dass - wenn er die Beine dazu hat - er es im Sprint versuchen soll. Ein gutes Resultat ist auch für die Position des Autos wichtig."

Hören Sie mehr Kommentare auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr Gallerie.