Veuillez choisir votre pays et votre langue
Suisse, Français

team news

Rick Zabel (Mitte, in rot und schwarz) wurde Elfter im Sprint. (©AKP.)
Rick Zabel (Mitte, in rot und schwarz) wurde Elfter im Sprint. (©AKP.)

Österreich-Rundfahrt, 2. Etappe: Massensprint im Finale

7. juillet 2014

Rick Zabel vom BMC Racing Team erreichte im Massensprint am Montag bei der Österreich-Rundfahrt den elften Rang.

Der Kurs:
Drei Anstiege über vier Kategorien beinhaltete die 180,9 Kilometer lange Etappe von Waidhofen an der Ybbs nach Bad Ischl.

Die Fluchtgruppe des Tages:

Fünf Fahrer kamen am Beginn der Etappe weg, sie konnten den Vorsprung auf vier Minuten ausbauen. Das Feld holte den letzten Ausreisser zehn Kilometer vor dem Ziel ein.

Das Finale:

Oscar Gatto (Cannondale Pro Cycling) gewann vor Juan José Lobato (Movistar Team) und Marco Haller (Katusha Team).

In der Gesamtwertung:

Ben Hermans vom BMC Racing Team blieb auf dem fünften Gesamtrang, 31 Sekunden hinter dem Führenden Pete Kennaugh (Team Sky). Die Gesamtwertung blieb unverändert.

Was Zabel sagte:

"Manuel Quinziato zog mir den Sprint an, er hat einen guten Job gemacht und mich aus dem Wind und vorne gehalten. Etwa zwei Kilometer vor dem Ziel habe ich es versucht und den Sprint eröffnet. Mit all den Verletzungen im Team musste ich meine Pläne hier ändern. Aber alle guten Sprinter sind bei der Tour de France, daher ist es eine gute Chance für mich, hier auf ein Resultat zu fahren. Ich fühle mich gut in Form."

Was Sportdirektor Jackson Stewart sagte:

"Wir wussten nicht, ob die Sprinterteams alles kontrollieren würde oder ob Sky die Ausreisser gewähren lassen würde. Der Abstand hielt sich in Grenzen, weil ein Fahrer mit dabei war (Frederik Backaert), der nur drei Minuten hinter der Führung war."

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.