Veuillez choisir votre pays et votre langue
Suisse, Français

team news

Philippe Gilbert (links) stand mit den anderen Gewinnern der Spezialtrikots am Ende der Rundfahrt auf den Podium. (Foto: Isaura Van Lancker, BMC Racing Team.)
Philippe Gilbert (links) stand mit den anderen Gewinnern der Spezialtrikots am Ende der Rundfahrt auf den Podium. (Foto: Isaura Van Lancker, BMC Racing Team.)

Gilbert gewinnt Punktewertung der Baloise Belgien Tour

1. juin 2014

Philippe Gilbert vom BMC Racing Team gewann die Punktewertung am Sonntag bei der Baloise Belgien Tour und sicherte sich den vierten Gesamtrang. Teamkollege Greg Van Avermaet fuhr auf der letzten Etappe auf Rang drei.

Gilbert: Mein Bestes gegeben
Gilbert wurde im Sprint am Ende der 178,7 Kilometer langen Etappe Sechster. Den Sieg sicherte sich Paul Martens (Belkin Pro Cycling) vor Francesco Gavazzi (Astana Pro Team). Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) gewann die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 16 Sekunden vor Tom Dumoulin (Team Giant-Shimano) und 26 Sekunden vor Sylvain Chavanel (IAM Cycling). Gilbert lag 38 Sekunden zurück. "Lieber wäre ich am Podium gestanden, aber ich habe mein Bestes in den letzten fünf Tagen gegeben. Ich habe die Bonifikationssekunden geholt und ein gutes Zeitfahren abgeliefert. Auch auf den letzten zwei Etappen habe ich es versucht." Gilbert gewann im letzten Monat bei der Tour de Picadie das Bergpreistrikot. "Alles was man gewinnen kann ist wichtig - für einen selbst und für den Sponsor", so Gilbert.

Burghardt: "Wir haben Druck gemacht"

Marcus Burghardt fuhr aktiv für das BMC Racing Team, indem er eine neunköpfige Fluchtgruppe initiierte, die erst auf den letzten 40 Kilometern gestellt wurde. "Wir haben wieder versucht, das Rennen schwer zu machen und zwar vom Start weg", erklärte der Deutsche. "Wir wollten den Druck immer aufrecht erhalten und fuhren vorne. Am letzten Anstieg haben Silvan Dillier, Greg und Phil gut gearbeitet und dann versucht, wegzukommen. Aber ich denke Omega Pharma-Quick Step war heute zu stark." Van Avermaet eröffnete den Sprint, wurde aber auf den letzten Metern noch überholt. "Leider haben wir die Etappe nicht gewonnen", so BMC Racing Team Sporting Manager Allan Peiper. "Wir haben uns als Team gut präsentiert und unsere Stärke gezeigt." Klaas Lodewyck nahm die letzte Etappe aufgrund von Schmerzen im Bein nicht in Angriff, wie BMC Racing Teamarzt Dario Spinelli sagte.

Hören Sie mehr Kommentare von Burghardt, Gilbert (auf Französisch) und Peiper auf der BMC Racing Team's Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.