Veuillez choisir votre pays et votre langue
Suisse, Français

team news

Cadel Evans fuhr solo über die Ziellinie und feierte seinen zweiten Saisonsieg. (©BMC/Graham Watson.)
Cadel Evans fuhr solo über die Ziellinie und feierte seinen zweiten Saisonsieg. (©BMC/Graham Watson.)

Evans feierte Etappensieg und behielt Gesamtführung bei Giro del Trentino

24. avril 2014

Cadel Evans vom BMC Racing Team gewann die Etappe am Donnerstag beim Giro del Trentino. Damit vergrösserte er seinen Vorsprung einen Tag vor der letzten Etappe in Bezug auf seine Gesamtführung.

 



Teamarbeit spielte wichtige Rolle
Evans feierte seinen zweiten Sieg in dieser Saison. Er attackierte auf dem letzten Kilometer der Bergankunft der 184,4 Kilometer langen Etappe. Domenico Pozzovivo (AG2R La Mondiale) folgte auf Platz zwei mit einem Rückstand von drei Sekunden. Mikel Landa und Michele Scarponi (beide vom Astana Pro Team) lagen neun Sekunden zurück. Der ehemalige Tour de France Sieger und Strassenweltmeister führt die Rundfahrt nun 45 Sekunden vor Pozzovivo und Tiago Machado (NetApp-Endura/+59 Sek.) an. Am Freitag folgt eine weitere Bergankunft nach 175 Rennkilometern. "Ich habe bis zum letzten Anstieg 2,5 Kilometer vor dem Ziel auf das Team gezählt", erklärte Evans. "Martin Kohler, Daniel Oss, Steve Morabito, Brent Bookwalter, Sebastian Lander und Rick Zabel haben sehr gut gearbeitet. Sie haben die gesamte Arbeit bis zum drittletzten Berg gemacht. Dann übernahmen Brent und Yannick (Eijssen) sowie Steve. Sie haben mich in eine gute Position im Kampf um den Etappensieg gebracht. Dann lag es an mir. Es ist der Lohn für viel Geduld und harte Arbeit."

"Viele Attacken in einem Moment"

Cadel Evans hatte auf der Etappe am Mittwoch Rang vier belegt und das Leadertrikot von seinem Teamkollegen Daniel Oss übernommen. Im Teamzeitfahren beim Auftakt am Dienstag hatte das BMC Racing Team einen Sieg gefeiert. Es sei nicht einfach gewesen, die Etappe am Donnerstag zu kontrollieren", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato. "Das Rennen war richtig hart und in einem Moment gab es so viele Attacken, dass die Jungs entschieden haben, die elfköpfige Gruppe ziehen zu lassen. Aber unser Team war mental stark. Sie waren sehr fokussiert und motiviert. Cadel war im Finale grossartig. Er hat es versucht, weil er gesehen hat, dass das Team den ganzen Tag über sehr stark war und zudem sehr gut organisiert." Evans sagte, dass er seinen Fokus auf den Gesamtsieg lege. Sein letzter Triumph bei einem Etappenrennen datiert aus dem Jahr 2012, als er das Critérium International gewonnen hatte. "Es ist wichtig für uns, an die Gesamtwertung zu denken und was wir als Team zu tun haben und was ich als Einzelner tun muss", resümierte der Australier.

Hören Sie mehr Kommentare von Baldato und Evans sowie von der Pressekonferenz vor dem Rennen (auf Italienisch) auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.