Veuillez choisir votre pays et votre langue
Suisse, Français

team news

Darwin Atapumas Tour de France endete mit einem Sturz 16 Kilometer vor dem Ziel. (©BMC/Graham Watson.)
Darwin Atapumas Tour de France endete mit einem Sturz 16 Kilometer vor dem Ziel. (©BMC/Graham Watson.)

Atapuma mit Beinbruch nach Sturz

11. juillet 2014

Darwin Atampuma vom BMC Racing Team brach sich am Freitag bei der Tour de France den linken Oberschenkelknochen.

"Grosser Verlust für uns"
BMC Racing Team Chefarzt Dr. Max Texta sagte, dass nach dem Röntgen und dem CT bestätigt wurde, dass Atapumas Oberschenkelknochen gebrochen ist. "Es ist ein nicht verschobener Bruch, aber intra-articular. Wahrscheinlich wird er operiert werden müssen", so Testa. "Wir hoffen, dass wir einen Orthopäden für morgen haben. Je nachdem, was heraus kommt, entscheiden wir über das Reha-Programm und wann genau er in einigen Wochen wieder am Rad trainieren kann." Atapuma bestritt seine erste Tour de France und lag auf dem 88. Gesamtrang. Dann stürzte er so wie auch Teamkollege Tejay van Garderen 16 Kilomter vor dem Ziel der 234,5 Kilomter langen Etappe am Freitag. BMC Racing Team Sportdirektor Max Sciadri sagte, Atapumas Kletterfähigkeiten würden sicher in den Bergetappen, die folgen, fehlen. "Es ist für uns ein grosser Verlust, weil Darwin ein gutes Trainingscamp nach dem Critérium du Dauphiné mit Tejay absolviert hat. Das hat die beiden zusammen geschweisst und er war am Berg gut in Form", so Sciandri. "Er wäre unser letzter Mann neben Tejay gewesen. Aber wir haben eine gute Gruppe von Fahrern, die mit Amaël Moinard, Peter Velits und Peter Stetina klettern können."

Mehrere Handicaps

Dr. Testa sagte, van Garderens Verletzungen von seinem Sturz am Freitag seien zum Grossteil oberflächlich. "Leider fiel Tejay auf dieselbe Schulter wie vor einigen Tagen auf dem Kopfsteinpflaster. "Er hat eine Prellung an der Schulter, aber ist immer noch motiviert. Er spricht gut auf die Behandlung an und seine Moral ist gut. Wir sehen, dass es ihm täglich besser geht." Der dritte BMC Racing Team Fahrer, Marcus Burghardt, erlitt eine Gelenkskapselverletzung an seiner rechten Schulter, nachdem er am Donnerstag gestürzt war. "Er kann seine Schulter nicht belasten und muss viel sitzen", so Testa. "Das ist ein Problem, wenn es schnell wird. Aber er hat es grossartig hinbekommen. Er hat es heute sehr gut gemacht und ich hoffe, er schafft das auch in den nächsten zwei Tagen, damit er bis zum Ruhetag kommt. Dann sehen wir weiter."

Hören Sie mehr Kommentare von Dr. Testa on the BMC Racing Team Special Tour de France Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie "Behind-the-Scenes" Videos auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal.