Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

ewz power team mit gelungenem Saisoneinstand!

6. April 2011

Ein Grossteil des ewz power teams hat die Wettkampfsaison 2011 mit guten Resultaten eröffnet: Ronnie Schildknecht am Ironman 70.3 Oceanside (Kalifornien), Sven Riederer am Weltcup in Mooloolaba (Australien), Florin Salvisberg am Europacup in Alanya (Türkei) und Lukas Salvisberg an den 10 Kilometer Strassenschweizermeisterschaften im Laufen.

Nach einem einmonatigen Trainingslager in Arizona hat Schildknecht im kalifornischen Oceanside in einem stark besetzten Feld den vierten Rang erreicht. Obwohl Schildknecht auf dem Schwimmabschnitt die erste grosse Gruppe verpasste und sich einen Rückstand von knapp 2 Minuten einhandelte, konnte der Zürcher auf der Radstrecke zur Spitze auffahren. Gemeinsam mit den führenden wechselte Schildknecht auf die abschliessenden 21 Kilometer. Dem hohen Anfangstempo mussten im Laufe der ersten 10 Kilometer einige Athleten Tribut zollen und auch Schildknecht bekundete nach 8 Kilometern Mühe mit Andy Potts und Rasmus Henning mitzuhalten. Mit einem Rückstand von 1.08 Minuten belegte der Zürcher letztlich den vierten Schlussrang. Am kommenden Wochenende wird Schildknecht in Texas den zweiten Ironman 70.3 innert Wochenfrist bestreiten und sich im Anschluss in die Schweiz zurückkehren.

Am Weltcup über die olympische Distanz im Australischen Mooloolaba belegte Sven Riederer den soliden 7. Rang. In Hinblick auf das Eröffnungsrennen der World Champion Series in Sydney vom kommenden Wochenende, stimmt das Resultat zuversichtlich, waren doch nebst Riederer einige Weltklasseathleten im Weltcup-Feld vertreten.

Der jüngste der drei Salvisberg Brüder startete seine Wettkampfsaison am Europacup im türkischen Alanya. Nach einer sehr guten Trainingsphase mit Trainingslagern auf Gran Canaria und Lanzarote stellte der U23-Athlet seine gute Form unter Beweis. Nach einem soliden Schwimmabschnitt attackierte Salvisberg auf dem Radsplit und konnte sich mit dem späteren Sieger vom Feld lösen. Auf dem abschliessenden Lauf schwanden dann aber die Kräfte und Salvisberg fiel auf den 29. Rang zurück.

An den Schweizermeisterschaften über 10 Kilometer Strassenlauf zeigte der älteste der Salvisberg-Brüder eine starke Leistung und lief inmitten der nationalen Laufelite in einer Zeit von 32.04 auf den 18. Rang.

Am 17. April wird ein grosser Teil des ewz power teams am Sprint-Triathlon in Wallisellen um den Sieg kämpfen.