Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

Dominanz der BMC-Triathleten in Zürich und Kalifornien!

16. Juli 2012

Ronnie Schildknecht gewinnt den Ironman Zürich zum sechsten Mal in Folge, Andrea Salvisberg feiert mit dem Sieg am 5i50 in Zürich den grössten Erfolg seiner Karriere, während Greg Bennett beim Vineman 70.3 siegt und seine Ambitionen für den Weltmeistertitel über die Halbdistanz auf den Punkt bringt.

Schildknecht auf Rekordjagd

Auf Schildknecht lastete ungewohnt hoher Druck: Anfang Juni musste der Zürcher an seinem zweiten Heimrennen, dem Ironman 70.3 in Rapperswil, verletzt aussteigen. Dies war nicht nur eine herbe persönliche Enttäuschung sondern kostete Schildknecht auch wichtige Punkte in Bezug auf eine vorzeitige Qualifikation für die Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii. Doch die Kritiker vergassen die Klasse Schildknechts, wenn der Fokus seinem grossen Saisonziel, dem Heimrennen in Zürich gilt. Nach minutiöser Vorbereitung hielt Schildknecht nach der Auftaktdisziplin den Abstand zur Spitze in Grenzen und nahm auf der timemachine TM01 die Verfolgung auf. Nach 130 windreichen und nassen Kilometern übernahm der BMC-Athlet die Führung. Dies obwohl Schildknecht während seiner Aufholjagd Bekanntschaft mit dem nassen Asphalt gemacht hatte, nachdem das Vorderrad auf einem Fussgängerstreifen weggerutscht war. In der Folge baute Schildknecht seine Führung kontinuierlich aus. Beim Wechsel vom Radabschnitt auf den abschliessenden Marathon betrug der Vorsprung ganze 10 Minuten. Die Führung gab Schildknecht nicht mehr ab: Mit einem souveränen Marathon sicherte sich der Schweizer Rekordsieger seinen sechsten Zürcher Ironmantitel in Folge und zeigte einmal mehr, welche Klasse in ihm steckt.

Salvisberg brilliert

Tags zuvor war es der zweitälteste im Bunde der Salvisberg-Brüder, welcher in Zürich jubelte. Die non-drafting Serie über die Olympische Distanz (5i50) lockte ein international besetztes Starterfeld auf die Zürcher Landiwiese. Salvisberg verabschiedete sich bereits auf den 1.5 Kilometern im Zürichsee und flog einem Start-Ziel-Sieg entgegen. Nach einem soliden Radsplit lief Salvisberg in hohem Tempo seinem grössten Erfolg entgegen. Nach einer Stunde und 50 Minuten konnte sich der BMC-Athlet seines Sieges sicher sein und genoss die grossartige Stimmung beim Zieleinlauf.

Bennett gewinnt Vineman 70.3

Im Kalifornischen Healdsburg gewann Greg Bennett lediglich eine Woche nach seinem Sieg in Muncie bereits seinen zweiten Ironman 70.3 im laufenden Jahr. Während in der Vorwoche die Renndistanz aufgrund rekordhoher Temperaturen hatte verkürzt werden müssen, sicherte sich der Australisch-Amerikanische Doppelbürger in Kalifornien den Sieg über die komplette Strecke. Gewohnt schnell absolvierte Bennett die Schwimmstrecke und entstieg dem Russian River gleich hinter den besten Schwimmern des Tages. Auf dem Rad spielte Bennett seine Klasse aus und katapultierte sich mit der Tagesbestzeit an die Spitze des Rennens. Den abschliessenden Halbmarathon kontrollierte Bennett gekonnt und gewann das Rennen mit weniger als einer halben Minute Vorsprung auf Joe Gambles. Mit diesem Erfolg geht Bennett gestärkt in die finale Vorbereitungsphase insbesondere für die 5i50 und Ironman 70.3 Weltmeisterschaften.