Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

Bart Aernouts gewinnt Ironman 70.3 Südafrika

20. Januar 2013

South Africa

20. Januar 2013 - Bart Aernouts vom Uplace Pro Triathlon Team ist Sieger des heutigen Ironman 70.3 Südafrika. Mit einer Zeit von 4:03:53 verwies Bart Ronnie Schildknecht (Schweiz, 4:06:23) und Tim Don (Großbritannien, 4:10:40) auf die Plätze. Mit dem ersten Wettkampf in 2013 ist es für Bart ein erfolgreicher Saisonauftakt mit dem Uplace Pro Triathlon Team. Nach Marino Vanhoenackers Sieg 2012 ist es das zweite Jahr in Folge, dass ein belgischer Athlet den Titel holt. Teamkollege Axel Zeebroek hatte einen schlechten Tag und landete mit einer Zeit von 4:27:31 auf Rang 13.

Bei den Damen musste die Uplace Athletin Tine Deckers nach dem Verlust ihrer Brille beim Schwimmen aufgeben. Titelverteidigerin Jodie Swallow (Großbritannien, 4:34:29) holte sich den Titel bei den Damen. Susie Hignett (Großbritannien, 4:43:38) und Lucie Reed (Tschechische Republik, 4:44:19) landeten ebenfalls auf dem Podium.

Die Uplace-Herren hatten einen guten Start. Axel kam aus dem Wasser als Dritter (23:50), sieben Sekunden nach dem Erstplatzierten Marko Albert. Bart wurde Elfter mit einer soliden Schwimmzeit von 26:45. Auf dem Rad holte er dann mächtig auf. Nach der halben Distanz lag er bereits an zweiter Position und nach weiteren fünf Kilometern übernahm er die Führung. Beim Start des Halbmarathons hatte er einen Vorsprung von zwei Minuten vor dem Rest des Feldes mit Schildknecht und Albert an zweiter und dritter Position. Bart sollte die Führung für den Rest des Wettkampfes nicht mehr abgeben. Währenddessen kämpfte Axel auf dem Rad mit Muskelbeschwerden im Gesäß, verlor Zeit und somit seine Topplatzierung. Er beendete die Raddistanz mit Rang 16. Beim Laufen machte er dann wieder etwas Zeit gut und landete somit auf Rang 13.

Bart Aernouts war sichtlich erfreut über seinen ersten Sieg in diesem Jahr: "Zu siegen bedeutet immer Freude, für das Team und für einen selbst. Ein Sieg zum Jahresauftakt motiviert und stärkt das Selbstbewusstsein gleichermaßen. Wegen der Geburt meiner Tochter verlief das Wintertraining kürzer und auch anders als gewöhnlich. Das Trainingslager auf Lanzarote Anfang Januar war erfolgreich, aber am Ende ging ich doch mit einer Menge offener Fragen in den ersten Wettkampf. Mit meinem Ergebnis beim Schwimmen bin ich besonders zufrieden. Ich stieg mit der zweiten Gruppe aus dem Wasser, zusammen mit Athleten, die in den Vorjahren immer stärker waren als ich. Das gab mir den Kick für die Raddistanz. Ich versuchte, mich so schnell wie möglich nach vorne zu arbeiten und als ich die Führung übernommen hatte, diese nicht mehr abzugeben. Der Halbmarathon war ein hartes Stück Arbeit, aber mir gelang es, einen ziemlich konstanten Wettkampf zu absolvieren. Vielleicht ist ja an der Redewendung was dran und die Geburt meiner Tochter Paulien verlieh mir Flügel ...". Bart wird im Anschluss noch für zwei Wochen zum Trainieren in Südafrika bleiben. Als nächstes steht der Abu Dhabi Triathlon auf dem Plan.

BMC Switzerland ist der neue Bike-Sponsor des belgischen Uplace Pro Triathlon Teams. Nach ein paar sehr erfolgreichen Jahren im Duathlon wechselte Bart Aernouts zum Triathlon. Insider halten ihn für eines der größten Talente in dieser Sportart. Aernouts nahm letzten Herbst erstmalig an den IM World Championships in Kona teil, wo er am Ende auf Rang 11 landete und zugleich die schnellste Marathonzeit an diesem Tag verbuchte.

Ronnie Schildknecht vom Schweizer EWZ Triathlon Team komplettierte den Erfolg für BMC Switzerland mit einem soliden zweiten Rang: "Es lief heute gut für mich, ich fühlte mich stark. Es ist immer ein bisschen ungewiss, wie der erste Tag im neuen Jahr wird, aber er verlief gut. Bart war offenkundig der stärkste Mann beim heutigen Wettkampf - herzlichen Glückwunsch an ihn."

Vollständige Ergebnisse