Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet war beim Auftakt am Freitag der best platzierte BMC Racing Team Fahrer. (©BMC/Tim De Waele)
Greg Van Avermaet war beim Auftakt am Freitag der best platzierte BMC Racing Team Fahrer. (©BMC/Tim De Waele)

World Ports Classic, 1. Etappe: Schneller Start

31. August 2012

Adam Blythe vom BMC Racing Team und Greg Van Avermaet kamen am Freitag beim Auftakt der World Ports Classic mit der ersten Gruppe ins Ziel.

Van Avermaet belegte Rang 13
Mit Marcus Burghardt wäre noch ein dritter Fahrer des BMC Racing Teams mit der ersten Gruppe ins Ziel gekommen, aber der Deutsche verzeichnete einen platten Reifen. Regen und starker Gegenwind teilten das Peloton. "Der Wind war perfekt, um das Rennen hart zu machen, es gab viele Windkanten", beschrieb BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe. "Ich habe den Jungs gesagt, dass sie nach 20 Kilometern vorne bleiben sollen, weil dann das Rennen richtig beginnt. Gleich danach wurde das Feld in vier Teile gesplittet. Einmal gab es sogar sieben oder acht Gruppen auf der Strasse. So ging es den ganzen Tag." Greg Van Avermaet belegte Rang 13, Adam Blythe wurde 35. Sie kamen beide zeitgleich mit dem Sieger Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) ins Ziel. Adam Blythe sagte, er habe am Ende der 201 Kilometer langen Etappe nicht mehr zusetzen können. "Es war sehr, sehr hart. Wir fuhren im Schnitt etwa 50 km/h. Es gab immer neue Gruppen. Ich hatte am Ende Krämpfe, habe dennoch versucht zu sprinten, das ging aber nicht." Die letzte Etappe am Samstag über 163 Kilometer von Antwerpen zurück nach Rotterdam werde anders sein, wie Rik Verbrugge betonte. "Das Wetter wird besser und es ist weniger Wind vorausgesagt. Normalerweise kommt es zum Massensprint."