Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Mauro Santambrogio (links) kämpft sich über den letzten Anstieg ins Ziel. (©BMC/Tim de Waele.)
Mauro Santambrogio (links) kämpft sich über den letzten Anstieg ins Ziel. (©BMC/Tim de Waele.)

Vuelta, 8. Etappe: Santambrogio auf der Jagd

27. August 2011

San Lorenzo de El Escorial, Spain

Mauro Santambrogio erholte sich von einem Sturz am Samstag und verbuchte das beste Resultat für das BMC Racing Team. Die 177,3 Kilometer lange Etappe der Vuelta a Espana endete mit einem sehr steilen, 500 Meter  langen Anstieg auf einer schmalen Strasse.

Aufmerksam gefahren
Mauro Santambrogio stürzte 35 Kilometer vor dem Ziel, bekam aber Hilfe von Taylor Phinney und Ivan Santaromita und schaffte so wieder den Anschluss an das Hauptfeld. Währenddessen präsentierten sich Mathias Frank, Martin Kohler und Greg Van Avermaet vorne in Fluchtgruppen. "Sie haben einen super Job gemacht", resümierte BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe. "Sie waren immer in guten Positionen und waren sehr aufmerksam, wenn eine gefährliche Gruppe ging." Joaquin Rodriguez (Katusha) gewann die Etappe solo und übernahm die Gesamtführung. Mauro Santambrogio wurde mit einem Rückstand von 1:03 Minuten hinter Rodriguez 38.