Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Das Feld überstand einen weiteren heissen Tag in der extremen Hitze. (©BMC/Tim de Waele.)
Das Feld überstand einen weiteren heissen Tag in der extremen Hitze. (©BMC/Tim de Waele.)

Vuelta, 3. Etappe: Frank fühlt sich besser

22. August 2011

Totana, Spain

Mathias Frank vom BMC Racing Team erlebte erneut einen heissen Tag bei der Vuelta a España. Er kam mit dem reduzierten Feld ins Ziel, das die vier Ausreisser am Montag auf der 163 Kilometer langen Etappe nicht mehr einholen konnte.

Leiden in der Hitze
Das Training vor Kurzem in der Höhe habe ihn gut auf das Klettern vorbereitet, aber nicht auf die hohen Temperaturen, die während den ersten drei Etappen der Spanienrundfahrt herrschten. "Am Morgen hatte es sieben oder acht Grad bei Trainingsbeginn und hier hat es 37 oder 38 Grad - ein grosser Unterschied", beschrieb der Schweizer. "Gestern habe ich echt gelitten und konnte mit der Hitze nicht umgehen. Heute hat es sich schon etwas besser angefühlt. Ich hatte zwar am letzten Anstieg immer noch Probleme, konnte aber das Tempo halten. Wenn es mir nun jeden Tag etwas besser geht, ist es ok." Pablo Lastras (Movistar) konnte sich von seinen Fluchtgefährten absetzen und gewann solo. Er übernahm auch die Gesamtführung. Franks Gruppe mit 42 Fahrern kam 1:43 Minuten später ins Ziel.