Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet (hier in einem anderem Rennen) verbuchte seine 13. Top-Drei-Platzierung in dieser Saison bei Binche-Chimay-Binche. (©BMC/Tim De Waele.)
Greg Van Avermaet (hier in einem anderem Rennen) verbuchte seine 13. Top-Drei-Platzierung in dieser Saison bei Binche-Chimay-Binche. (©BMC/Tim De Waele.)

Van Avermaet Dritter bei Binche-Chimay-Binche

8. Oktober 2013

Das Eintagesrennen Binche-Chimay-Binche (Mémorial Frank Vandenbroucke) am Dienstag war eines für die Klassikerfahrer. Greg Van Avermaet vom BMC Racing Team fuhr auf Platz drei und damit auf das Podium. Der neue Kurs des früheren Rennens Binche-Tournay-Binche endete mit demselben bergauf führenden Sprint in der letzten Runde.

 



Eine gute Teamleistung
Ein Quintett mit BMC Racing Team Stagiaire Silvan Dillier bildete auf den letzten zehn Kilometern eine Ausreissergrupppe. Allerdings wurden sie auf dem letzten Kilometer gestellt. Dann attackierte Greg Van Avermaet, aber Reinhardt Janse Van Rensburg (Team Argos Shimano) und Bjorn Leukemans (Vacansoleil-DCM) schlossen zum Belgier auf und Van Rensburg attackierte sofort noch einmal. Es entstand eine Lücke, welche seine beiden Verfolger nicht mehr schliessen konnten. Van Avermaet musste sich im Sprint um Platz zwei Leukemans geschlagen geben.

Auch die anderen Fahrer des BMC Racing Teams haben sich im 187,6 Kilometer langen Rennen in Szene gesetzt. Michael Schär, Klaas Lodewyck und Yannick Eijssen waren in verschiedenen Fluchtgruppen dabei. Im Finale stellte sich Schär in den Dienst von Van Avermaet. "Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit unserer Mannschaft, die Jungs haben einen guten Job gemacht. Greg hatte gute Beine. Er ist sehr stark, aber er ist leider etwas zu früh hinausgefahren", resümierte Assistant Director Yvon Ledanois. Er hat grosses Vertrauen in seine Mannschaft. "Das war der letzte Test vor Paris-Tours am Sonntag. Dann sollte ein Sieg möglich sein."