Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Greg Van Avermaet (links) verbuchte seine zweite Podiumsplatzierung in Folge. (©Bob Cullinan, CycleTo.com)
Greg Van Avermaet (links) verbuchte seine zweite Podiumsplatzierung in Folge. (©Bob Cullinan, CycleTo.com)

Van Avermaet Zweiter im Piemont

13. Oktober 2011

Novi Ligure, Italy

Greg Van Avermaet vom BMC Racing Team zeigte eine beeindruckende Vorstellung am Donnerstag beim Giro del Piemonte. Er sprintete auf den zweiten Rang und verbuchte seine zwölfte Top-Fünf Platzierung in dieser Saison.

Fünf Mann vorne

Die Stärke des BMC Racing Teams zeigte sich schon früh im Rennverlauf, als Martin Kohler und Steve Morabito in der ersten Fluchtgruppe von 21 Fahrern dabei waren. Die Teams starteten ein 60 Kilometer lange Aufholjagd. Etwa ein Dutzend Fahrer, darunter mit Mathias Frank, Ivan Santaromita und Greg Van Avermaet drei weitere des BMC Racing Teams, konnten die Lücke von 30 Sekunden schliessen. "31 Fahrer waren vorne, darunter fünf von unserem Team. Es war ein perfektes Szenario und perfekte Teamarbeit von den selben Fahrern, die am Samstag beim Giro di Lombardia starten werden", kommentierte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams.

Konnte Lücke nicht schliessen
Daniel Moreno (Katusha) holte sich den Sieg, Greg Van Avermaet wurde nach seinem Triumph am Sonntag bei Paris-Tours Zweiter. Morenos Teamkollege Luca Paolini wurde Dritter. Die letzten Kilometer seine taktisch angegangen worden, erklärte Greg Van Avermaet. "Paolini liess auf der letzten Abfahrt einen Abstand auf Moreno. Vicenzo Nibali versuchte, die Lücke zu schliessen und 400 Meter vor dem Ziel gab ich Vollgas, konnte aber nicht mehr ganz aufschliessen", so der Belgier über den Verlauf. Und seine Gedanken zum Saisonende am Samstag? "Ich weiss nicht. Ich werde es versuchen und mich gut erholen. Lombardia ist normalerweise zu schwer für mich. Aber mit dieser Form weiss man nie."