Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Cadel Evans wurde Neunter im Zeitfahren und bleibt damit in den Top Ten der Gesamtwertung. (©BMC/Tim de Waele.)
Cadel Evans wurde Neunter im Zeitfahren und bleibt damit in den Top Ten der Gesamtwertung. (©BMC/Tim de Waele.)

USAPCC, 3. Etappe: Duo in Top Ten

26. August 2011

Vail, Colorado

Das BMC Racing Team hatte wie auch in den vergangenen Tagen bei der USA Pro Cycling Challenge Fahrer in den Top Ten. Cadel Evans und George Hincapie belegten die Ränge neun und zehn im Einzelzeitfahren am Donnerstag.

Evans: Höhenlage entscheidend
Cadel Evans jagte seine BMC Timemachine TM01 über den 16,1 Kilometer langen Kurs und war am Ende 1:02 Minuten hinter dem Etappensieger und neuen Gesamtführunden Levi Leipheimer (Team Radioshack). George Hincapie lag 1:11 Minuten hinter Leipheimer, der mit einem Vorsprung von 58 Sekunden vor Christian Vande Velde (Garmin-Cervélo) gewann. Die Höhenlage sei weiterhin entscheidend in Bezug auf die Leistungsfähigkeit, kommentierte Cadel Evans im Ziel. "Wenn ich an meine Vorbereitung für die Rundfahrt denke, bin ich ganz gut gefahren. Technisch gesehen habe ich ein gutes Zeitfahren absolviert, aber ich habe mich in dieser Höhe immer noch nicht akklimatisiert, um wirklich auf einem Top-Level zu sein, wie es andere Fahrer hier sind."

Hincapie Gesamt-Fünfter
Das Zeitfahren, das bergauf führte, sei ihm nicht gelegen, resümierte George Hincapie, der Sieger der Etappe vom Mittwoch. "Aber ich habe alles gegeben", so der dreifache amerikanische Meister. "Vielleicht bin ich etwas zu schnell gestartet. Ich war nahe an Levi dran bei der ersten Zwischenheit, aber auf den letzte vier Kilometern musste ich meinem hohen Einstiegstempo Tribut zollen." Nach dem Kampf gegen die Uhr rangiert George Hincapie auf dem fünten Gesamtrang, 53 Sekunden hinter Levi Leipheimer. Cadel Evans ist Siebenter und liegt 1:18 Minuten zurück. Das Team werde weiterhin ein Augenmerk auf die Teamklassifikation legen, während sie an den letzten drei Renntagen erneut auf die Jagd nach Etappensiegen gehen werden, erklärte BMC Racing Team Assisten Director Michael Sayers.