Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team verbrachte einen Tag ohne Druck im Peloton. (BMC/Tim De Waele.)
Das BMC Racing Team verbrachte einen Tag ohne Druck im Peloton. (BMC/Tim De Waele.)

USA Pro Challenge, 3. Etappe: Van Avermaet Vierter

22. August 2013

Greg Van Avermaet sprintete am Mittwoch bei der USA Pro Challenge auf den vierten Rang. Die drei BMC Racing Team Fahrer Mathias Frank als Zweiter, Tejay van Garderen als Vierter und Greg Van Avermaet als Neunter sind alle in den Top-Ten der Gesamtwertung.

Zu früh begonnen
Greg Van Avermaet meinte, dass er seinen Sprint etwas zu früh begonnen habe, nachdem sein Team mit Brent Bookwalter, dem Schweizer Strassenmeister Michael Schär und Julien Taramarcaz am Ende der 170,4 Kilometer langen Etappe einen perfekten Zug formiert habe. "Ich konnte nicht länger warten und habe 250 Meter vor dem Ziel begonnen. Dann ist es normal, dass dich noch jemand überholt. Ich bin etwas enttäuscht. Wenn ich nächstes Mal etwas länger warte, klappt es vielleicht. Aber es war gut, wieder vorne dabei zu sein", resümierte der Belgier. Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling) gewann die zweite Etappe innerhalb von drei Tagen vor Luka Mezgec (Team Argos-Shimano), Ryan Anderson (Optum Pro Cycling presented by Kelly Benefit Strategies) und Van Avermaet. Der BMC Racing Team Fahrer wurde auf der ersten Etappe Zweiter. "Wir haben versucht, dabei zu sein. Es ist nicht perfekt gelaufen, aber es wird immer besser." Eine fünfköpfige Ausreissergruppe hatte die Etappe geprägt. Dadurch habe das BMC Racing Team Energie sparen können, erklärte BMC Racing Team Assistant Director Jackson Stewart. "Manche Teams haben gehofft, dass wir mit der Verteidigung beginnen. Noch gibt es aber nicht wirklich etwas zu verteidigen. Es war ein guter Tag. Die kleine Gruppe ging und die anderen Mannschaften haben das Rennen kontrolliert und wir konnten uns aus allem heraus halten." Frank bleibt mit zwei Sekunden Rückstand auf den Führenden Lachlan Morton (Garmin-Sharp) Zweiter. Van Garderen liegt elf Sekunden zurück, Van Avermaet 41 Sekunden.

Hören Sie mehr Kommentare von Jackson Stewart und Greg Van Avermaet auf der BMC Racing Team Audio Line.