Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team arbeitete hart, um eine gefährliche Fluchtgruppe einzuholen. (@Casey B. Gibson.)
Das BMC Racing Team arbeitete hart, um eine gefährliche Fluchtgruppe einzuholen. (@Casey B. Gibson.)

USA Pro Challenge, 1. Etappe: Aufholjagd auf die Fluchtgruppe

20. August 2012

Der Auftakt der USA Pro Challenge bot eine herausfordernde Kombination. Es war am BMC Racing Team, am Montag die Verfolgung aufzunehmen, um die Chancen im Gesamtklassement zu wahren.

Ausreisser gestellt
George Hincapie und Michael Schär vom BMC Racing Team waren in der ursprunglichen 22-köpfigen Gruppe dabei, die sich sofort nach dem Start der 202 Kilometer langen Etappe gebildet hatte. Aber es waren mehrere Favoriten dabei, inklusive Fahrer von Garmin-Sharp, und die Gruppe fuhr mehr als fünf Minuten Vorsprung heraus. Er habe der Mannschaft gesagt, dass sie die Verfolgung aufnehmen sollen, erklärte BMC Racing Team Assistant Director Michael Sayers. "Für uns war das nicht gut, daher haben wir begonnen zu arbeiten. Wir sind happy, dass wir die Gruppe einholen konnten", sagte der Amerikaner. Der letzte Ausreisser wurde erst auf den letzten drei Kilometern gestellt. Tyler Farrar (Garmin-Sharp) gewann die Etappe und schlüpfte ins Leadertrikot. Michael Schär war auf Rang elf der best platzierte BMC Racing Team Fahrer.

Weitere harte Etappe folgt

George Hincapie beschrieb, dass er von Beginn an wachsam sein habe müssen, weil das Rennen vom Start weg in Durango bereits bergauf geführt habe. "Es war eine starke Gruppe und wir mussten jemanden dabei haben. Es war nicht einfach, hineinzukommen. Ich kam total erledigt ins Ziel." Michael Sayers sagte, dass dieser Einsatz auf dem fast komplett bergauf führenden Kurs und den begleitenden Regenschauern vielleicht einen Dominoeffekt auf die kommenden Etappen haben könne. Am Dienstag folgt eine 159,3 Kilometer lange Etappe mit Bergankunft. "Garmin und wir  haben heute viel Energie verbraucht. Ich denke, das ändert die Dynamik der Rundfahrt etwas."