Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Taylor Phinney (rechts) war 25 Kilometer vor dem Ziel in einer Drei-Mann-Spitzengruppe. (©BMC/Tim De Waele.)
Taylor Phinney (rechts) war 25 Kilometer vor dem Ziel in einer Drei-Mann-Spitzengruppe. (©BMC/Tim De Waele.)

Katar-Rundfahrt, 5. Etappe: Kampf bis zum Ende

7. Februar 2013

Taylor Phinney versuchte es spät im Rennen mit einem Fluchtversuch und Adam Blythe wurde Vierter im Sprint. Dennoch reichten die Bemühungen am Donnerstag nicht, um Mark Cavendishs (Omega Pharma-Quick Step) dritten Sieg hintereinander zu vereiteln. Er hält nach wie vor die Führung bei der Katar-Rundfahrt.

Phinney bleibt bester Nachwuchsfahrer
Taylor Phinney versuchte, sich nach dem letzten Zwischensprint abzusetzen. Das war nach etwa 127,5 der 154 zu fahrenden Kilometern. "Die Jungs wollten etwas unternehmen, weil sie aus dem letzten Jahr wussten, wie hart der Rundkurs hier war", sagte BMC Racing Team Assistant Director Jackson Stewart. "Leider war der Wind heute nicht so stark." Taylor Phinney und Bernhard Eisel von Sky Procycling fuhren schnell 25 Sekunden heraus, aber der Dritte im Bunde - Niki Terpstra - war ein Teamkollege von Mark Cavendish. So dauerte die Flucht nur über zehn Kilometer. Dann war Adam Blythe an der Reihe. "Die Jungs haben einen super Job gemacht, um mich gut in Position zu bringen, aber im Chaos habe ich etwas verloren. Greg (Van Avermaet) brachte mich nach vorne, das war etwa ein Kilometer vor dem Ziel. Ich begann bei der 350-Meter-Marke mit dem Sprint. Ich habe versucht, an so vielen Fahrern wie möglich vorbeizukommen und gab Gas", beschrieb er. Einen Tag vor Ende der Rundfahrt führt Mark Cavendish vor einem Trio an BMC Racing Team Fahrern: Brent Bookwalter liegt auf Rang zwei (+15 Sekunden), Taylor Phinney folgt auf Platz drei (+20 Sekunden) und Adam Blythe ist Vierter (+22 Sekunden). Taylor Phinney trägt das Trikot des besten Nachwuchsfahrers.