Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Adam Blythe vom BMC Racing Team bleibt einen Tag vor dem Ende der Tour of Qatar Zehnter in der Gesamtwertung.  (©BMC/Tim de Waele.)
Adam Blythe vom BMC Racing Team bleibt einen Tag vor dem Ende der Tour of Qatar Zehnter in der Gesamtwertung. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour of Qatar, 5. Etappe: Gefährlicher Tag

9. Februar 2012

Al Khor Corniche, Qatar

Adam Blythe, Thor Hushovd und Martin Kohler verzeichneten am Donnerstag bei der Tour of Qatar allesamt einen Sturz. Aber die drei BMC Racing Team Fahrer konnten das Rennen im Feld beenden. Die Gesamtwertung blieb am vorletzten Renntag unverändert.

Keine ernsthaften Verletzungen
Adam Blythe hatte es am schlimmsten erwischt. In einem Abschnitt mit viel Seitenwind stürzten mehr als 20 Profis. Blythe verdanke es seinem Bell Helm, dass er sich nicht schwerer verletzt habe, betonte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Sein Helm brach beim Aufprall und er hat eine grosse Wunde an seinem linken Knie", so John Lelangue. "Thor war mittendrin und ein Kettenblatt traf seine Schulter. Man sieht den Abdruck auf seinem Trikot, aber es ist nichts gebrochen, nur geprellt." Mark Cavendish (Sky Procycling) gewann seine zweite Etappe und Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) behielt die Gesamtführung. "Im Sprint haben wir es mit Taylor Phinney versucht. Aber er streifte ein anderes Rad und dadurch brachen einige Speichen. So konnte er nicht mitsprinten."