Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Ein dezimiertes Feld sprintete auf der Etappe am Dienstag um den Sieg. (©BMC/Tim de Waele.)
Ein dezimiertes Feld sprintete auf der Etappe am Dienstag um den Sieg. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour of Qatar, 3. Etappe: In richtiger Gruppe

7. Februar 2012

Al Gharafa Stadium, Qatar

Auf einer weiteren von viel Wind geprägten Etappe bei der Tour of Qatar schafften es Adam Blythe und Philippe Gilbert vom BMC Racing Team in die entscheidende Gruppe. Blythe arbeitete sich drei Tage vor dem Ende der Rundfahrt auf den zehnten Gesamtrang vor.

Probleme für Hushovd und Phinney
30 Kilometer vor der Zielankunft des 146,5 Kilometer langen Rennens gab es starken Seitenwind. Blythe und Gilbert befanden sich in der ersten Gruppe, bestehend aus 38 Fahrern. "Unser Ziel war es, Blythe zu beschützen, aber auch Gilbert, Thor Hushovd und Taylor Phinney auf eine gute Position in der Gesamtwertung zu bringen", erklärte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Leider hatte Hushovd einen platten Reifen und schaffte es nicht mehr zurück. Bei der ersten Windkante touchierte Phinney das Hinterrad von Gilbert und musste ebenso Hilfe vom Mechaniker in Anspruch nehmen." Blythe (Elfter) und Gilbert (16.) kamen 1:29 Minuten vor dem Hauptfeld ins Ziel, Mark Cavendish (Sky Procycling) gewann die Etappe. Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) behielt die Gesamtführung. "Ich war etwas zu weit vorne, als der Sprint eröffnet wurde. Es wäre besser gewesen, mich etwas hinten zu halten und eine andere Taktik zu wählen. Ich hoffe, dass ich mich in der Gesamtwertung noch verbessern kann. Die Hauptsache war aber, sich aus Schwierigkeiten herauszuhalten und vorne zu bleiben", kommentierte Adam Blythe.