Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Mathias Frank vom BMC Racing Team fuhr zeitweise neben dem Führenden Kevin Seeldraeyers (in Gelb). (Foto: Mario Stiehl).
Mathias Frank vom BMC Racing Team fuhr zeitweise neben dem Führenden Kevin Seeldraeyers (in Gelb). (Foto: Mario Stiehl).

Österreich-Rundfahrt, 2. Etappe: Bergankunft am Kitzbüheler Horn

1. Juli 2013

Dominik Nerz war der best platzierte BMC Racing Team Fahrer am Montag bei der Österreich-Rundfahrt. Kevin Seeldraeyers vom Astana Pro Team, Alexsandr Dyachenko und Fabio Aru belegten die Ränge eins, zwei und drei am herausfordernden Schlussanstieg auf das Kitzbüheler Horn.



Es folgen leichtere Etappen
Dominik Nerz sagte, dass er sich auf dem 7,7 Kilometer langen Anstieg mit durchschnittlich zwölf Prozent wohler gefühlt habe als beim Auftakt. Er wurde 23. mit einem Rückstand von 3:35 Minuten hinter Seeldraeyers, der zum zweiten Mal hintereinander gewann und die Führung behielt. "Ich hatte gestern einen ganz schlechten Tag und habe mich darauf konzentriert, Mathias (Frank) ein bisschen zu helfen. Am Ende habe ich alles am Anstieg gegeben. Zum Glück liegt nun der härteste Teil des Rennens hinter uns. Gestern und heute waren die Etappen nicht wirklich lang. Aber mit den Schlussanstiegen war es echt hart. Die nächsten paar Tage sollten etwas einfacher werden, denn das Gesamtklassement ist schon fast entschieden." Marco Pinotti (29., +4:25 Min.) und Mathias Frank (39., 5:18 Min. zurück) waren ebenso in den Top-40 auf der 157,4 Kilometer langen Etappe. Das 119,7 Kilometer lange Rennen am Dienstag sollten dem norwegischen Strassenmeister Thor Hushovd oder Greg Van Avermaet liegen, meinte BMC Racing Team Assistant Director Jackson Stewart. "Thor und Greg wollen beide auf Etappensiege fahren, wir werden morgen am letzten Anstieg sehen, ob es nicht zu steil ist", sagte er.