Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert vom BMC Racing Team (Zweiter von rechts) sprintete am Samstag auf Rang drei. (©BMC/Tim De Waele.)
Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert vom BMC Racing Team (Zweiter von rechts) sprintete am Samstag auf Rang drei. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de Suisse, 8. Etappe: Gilbert Dritter, Frank behielt Gelb

15. Juni 2013

Mathias Frank, Leader der Tour de Suisse, zog für seinen BMC Racing Teamkollegen Philippe Gilbert am Samstag den Sprint an. Er verhalf dem Strassen-Weltmeister am zweitletzten Tag der Tour de Suisse zu einem Podiumsplatz.



Team half, Jersey zu verteidigen
Mathias Frank sagte, dass er Philippe Gilbert gerne geholfen habe. Der Belgier wurde hinter dem nun zweifachen Etappensieger Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling) und dem Zweitplatzierten Daniele Bennati (Team Saxo-Tinkoff) Dritter. "Ich habe versucht, ihm den Sprint so gut wie möglich vorzubereiten. Es war ein gutes Resultat für uns und zudem konnte ich mein Leadertrikot ohne grosse Probleme verteidigen", beschrieb Frank und betonte: "Danke an das ganze Team. Es ist normal, dass man da etwas zurückgeben möchte." Philippe Gilbert, der zwei zweite und vier dritte Plätze in dieser Saison verbucht hatte, erhielt auf den letzten Kilometern zuerst von Tejay van Garderen Hilfe und dann von Frank. "Wenn jemand im gelben Trikot für dich arbeitet, ist das auf jeden Fall speziell. Sie haben mich gut für den Sprint positioniert. Aber Sagan und Bennati waren sehr schnell. Ich folgte hinter ihnen als Dritter - als einer der Schnellsten im Massensprint. Das ist keine Schande", resümierte Gilbert.

Mit Zuversicht ins Zeitfahren

Am Sonntag folgt ein 26,8 Kilometer langes Bergzeitfahren. Mathias Frank führt 13 Sekunden vor Rui Costa (Movistar Team) und 23 Sekunden vor Roman Kreuziger (Team Saxo-Tinkoff). Tejay van Garderen, der bei der Amgen Tour of California ein ähnliches Zeitfahren gewonnen hatte, liegt mit 1:17 Minuten Rückstand auf Rang sechs. "Es ist eine schwierige Aufgabe, aber ich bin zuversichtlich. Ich habe im Zeitfahren gute Fortschritte gemacht. ich bin oft mit meiner BMC Timemachine TM01 gefahren, habe meine Position im Windkanal getestet. Ich hoffe auf ein gutes Resultat. Mit dem langen Anstieg am Ende wird es speziell. Mir als Kletterer kommt das entgegen", blickte der Schweizer voraus. Mathias Frank hält die Führung bei seiner Heim-Rundfahrt seit der dritten Etappe am Montag inne. Er entkam auf einer regennassen Abfahrt mit Costa, Kreuziger und Sagan.

Hören Sie mehr Kommentare von Mathias Frank (Englisch und Deutsch) und Philippe Gilbert auf der BMC Racing Team Audio Line.