Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Mathias Frank wird täglich vom BMC Racing Team eskortiert. (©BMC/Tim De Waele.)
Mathias Frank wird täglich vom BMC Racing Team eskortiert. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de Suisse, 6. Etappe: Gut durchgekommen

13. Juni 2013

Mathias Frank vom BMC Racing Team kam am Donnerstag bei der Tour de Suisse gut durch die Etappe. Eine vierköpfige Spitzengruppe sorgte für Furore.

Königsetappe am Freitag
Die Fluchtgruppe eroberte einen Vorsprung von bis zu 14 Minuten im 187,9 Kilometer langen Rennen bei Sonnenschein. Gregory Rast (RadioShack Leopard) holte sich den Etappensieg, Mathias Frank rollte mit dem Feld 10:43 Minuten später ins Ziel. Sportdirektor des BMC Racing Teams, John Lelangue, sagte, dass das BMC Racing Team nicht zu viel Energie aufgewendet habe, da die Fluchtgruppe keine Gefahr dargestellt hätte. "Es war gut, einen Tag mehr wie diesen gehabt zu haben, bevor die Königsetappe nach La Punt folgt. Wir sind zwar vorne gefahren, haben aber keine Jagd auf die Ausreisser gemacht. Es gab am Anfang und am Ende der Etappe viele Stürze", erklärte der Belgier. Frank, der die Führung seit der dritten Etappe hält - er wurde dort Vierter - kennt die 206 Kilometer lange Etappe am Freitag. "Es wird sehr schwer mit dem Albulapass. Ich kenne ihn, ich bin ihn im Training oft gefahren. Das ist sicher ein Vorteil für mich. Ich hoffe auf gute Beine, wie ich es bis dato auch hatte. Ich bin zuversichtlich", so der Schweizer.

Hören Sie mehr Kommentare von Mathias Frank (Englisch und Deutsch) und John Lelangue auf der BMC Racing Team Audio Line.