Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Der Schweizer Strassenmeister Michael Schär ist ausser Gefecht, nachdem er sich bei einem Sturz am Freitag die linke Schulter verletzt hat. (©BMC/Tim De Waele.)
Der Schweizer Strassenmeister Michael Schär ist ausser Gefecht, nachdem er sich bei einem Sturz am Freitag die linke Schulter verletzt hat. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de France, 7. Etappe: Schär an Schulter verletzt

5. Juli 2013

Das Röntgen zeigte, dass sich Michael Schär an der linken Schulter nach seinem Sturz am Freitag bei der Tour de France nichts gebrochen hatte. Aber es sei ungewiss, ob der Schweizer Strassenmeister und einer der treuesten Domestiken am Samstag die Etappe in Angriff nehmen könne, wie BMC Racing Team Chefarzt Dr. Max Testa sagte.



"Ich will weiterfahren"
Michael Schär war bereits auf der fünften Etappe am Mittwoch in einen Massensturz verwickelt worden, auf dem er sich Abschürfungen und Prellungen zugezogen hatte. Der Sturz am Freitag ereignete sich auf einer schmalen Brücke, früh im 205,5 Kilometer langen Rennen. Etwa zwölf Fahrer gingen zu Boden. "Es war ein extrem harter Aufprall auf meine Schulter. Ich war zunächst wie gelähmt, ich konnte mich nicht richtig bewegen. Der ganze Tag war danach ein einziger Kampf." Schärs Verletzung - er hat sich seine Schulter ausgerenkt - werde in der Nacht genau überwacht, sagte Dr. Max Testa. "Wir entscheiden morgen, je nachdem, wie er sicher über Nacht erholt und ob es noch geschwollen ist. Wir werden sehen, ob es für ihn auf dem Rad sicher genug ist." Schär ist optimistisch. "Sicher, ich will weiter fahren. Aber wenn ich nur mitfahren kann und nicht in der Lage bin zu helfen, dann macht es keinen Sinn."

Es geht in die Pyrenäen

Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling) gewann die Etappe. Sieben Fahrer des BMC Racing Teams kamen mit der ersten Gruppe ins Ziel, inklusive Philippe Gilbert (17.), Tejay van Garderen (21.) und Cadel Evans (25.), der Gesamt-22. wurde. Cadel Evans sagte, dass die Etappen am Samstag und Sonntag in den Pyrenäen wahrscheinlich weniger entscheidend sein würden, als die fünf Tage in den Alpen in der letzten Rennwoche. "Ich denke, es kommt zu einer Vorselektion. Einige der Favoriten - zu denen auch ich gehöre - haben im Mannschaftszeitfahren ein paar Sekunden liegen lassen. Aber die Entscheidung folgt in den Alpen." Daryl Impey (Orica-GreenEdge) trägt zum zweiten Mal hintereinander das Gelbe Trikot. Auf Rang zwei liegt Edvald Boasson Hagen (Sky Procycling), der einer der Fahrer war, die in den Sturz mit Schär verwickelt waren.

Hören Sie mehr Kommentare von Cadel Evans, Philippe Gilbert (auf Französisch) und Tejay van Garderen auf der BMC Racing Team Tour de France Audio Line:
bit.ly/11UsObP