Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Cadel Evans (links) war der Erste der Favoriten um die Gesamtwertung, der am Donnerstag über die Ziellinie fuhr. (©Sirotti.)
Cadel Evans (links) war der Erste der Favoriten um die Gesamtwertung, der am Donnerstag über die Ziellinie fuhr. (©Sirotti.)

Tour de France, 6. Etappe: Aufmerksamkeit war gefragt

4. Juli 2013

Das BMC Racing Team stellte sich am Donnerstag bei der Tour de France auf einer windigen Etappe in den Dienst von Cadel Evans.



"Ohne Schwierigkeiten durchgekommen"
Manuel Quinziato, der designierte Road Captain im 176,5 Kilometer langen Rennen, beschrieb es als einen stressigen Tag. "Es gab von Beginn an viel Wind und alle wollten vorne bleiben. Michael Schär, Marcus Burghardt und ich haben auf Cadel aufgepasst und zusammen mit Philippe Gilbert und Tejay van Garderen konnten wir der Gefahr aus dem Weg gehen. Die anderen Jungs haben uns im ersten Teil des Rennens unterstützt und ebenso einen guten Job abgeliefert." Cadel Evans war der Erste von den Favoriten um den Gesamtsieg, der die Ziellinie überquerte. Er wurde 17. mit einem Rückstand von fünf Sekunden auf den Etappensieger André Greipel (Lotto Belisol). Der Zeitverlust wirke sich nicht aus, erklärte BMC Racing Team Sportdirektor John Lelangue. Die 16 Fahrer vor Cadel Evans waren allesamt Sprinter. "Die heutige Mission war es, ohne Schwierigkeiten ins Ziel zu kommen. Hätte es eine Chance gegeben, das Rennen schwerer zu machen, hätten wir diese genutzt. Aber mit dem Wind gab es diese nicht. Wir wissen, dass am Wochenende sehr wichtige Etappen folgen", blickte der Belgier voraus. Cadel Evans liegt auf dem 23. Gesamtrang - 31 Sekunden hinter dem Träger des Gelben Trikots Daryl Impey (Orica-GreenEdge). Seine Teamkollegen Philippe Gilbert, Tejay van Garderen und Amaël Moinard folgen zeitgleich auf den Rängen 24., 25. und 26.

Hören Sie mehr Kommentare von Michael Schär und Manuel Quinziato auf der BMC Racing Team's Tour de France Audio Line.