Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Philippe Gilbert war in der Sprintentscheidung vorne mit dabei. (©Sirotti.)
Philippe Gilbert war in der Sprintentscheidung vorne mit dabei. (©Sirotti.)

Tour de France, 13. Etappe: Evans weiterhin kämpferisch, Gilbert Achter

14. Juli 2012

Cadel Evans und sein BMC Racing Team fuhren am Samstag bei der Tour de France offensiv. Sie teilten das Feld am einzigen kategorisierten Anstieg des Tages. Philippe Gilbert eroberte den achten Rang.



Teamarbeit
25 Kilometer vor dem Ziel der insgesamt 217 Kilometer langen Etappe ging es in den Mont Saint-Clair, einen Anstieg der dritten Kategorie. Das BMC Racing Team erhöhte das Tempo bei starken Gegenwind, dann attackierte Cadel Evans am Berg. Der Führende der Tour, Bradley Wiggins (Sky Procycling), konnte die Lücke zwar schnell schliessen, aber die Tempoverschärfung splittete das Feld. Etwa 30 Fahrer waren vorne. Die geplante Attacke sei echte Teamarbeit gewesen, wie Cadel Evans betonte.

Ochowicz: Evans kämpft weiter

Cadel Evans habe noch mindestens fünf Etappen - sieben folgen noch insgesamt - um den Rückstand von 3:19 Minuten auf Bradley Wiggins gutzumachen, sagte BMC Racing Team Präsident Jim Ochowicz. "Wir müssen es ab und zu versuchen, auch wenn es vielleicht nicht immer der richtige Zeitpunkt ist oder der perfekte Moment. Man weiss nie, was noch alles in dieser Rundfahrt passieren wird. Wir bleiben vorne, wir fahren aktiv und wir müssen jenen Leuten folgen, die es wie wir versuchen", so der Amerikaner.

Schnelle Etappe

Nach Cadel Evans Attacke teilte sich das Peloton und André Greipel (Lotto-Belisol Team) gewann den Massensprint. Cadel Evans (16.) und sein Teamkollege Tejay van Garderen (20.) kamen zeitgleich ins Ziel. Van Garderen behielt die Führung in der Klassifikation des besten Jungprofis. Diese hat er bereits - mit Ausnahme von zwei Renntagen - während der gesamten Rundfahrt inne. Philippe Gilbert eroberte seine dritte Top-Ten-Platzierung. Der amtierende belgische Meister im Zeitfahren sagte, dass die Etappe nicht einfach gewesen sei, obwohl es nur einen Anstieg gegeben habe. "Es war ein schneller Tag und Orica-GreenEDGE hat dafür gesorgt, dass es ein echter Klassiker wurde. Nach jedem Dorf haben sie Gas gegeben. Ich habe gesehen, dass alle Fahrer schon müde waren, so wie auch ich. Aber es geht mir gut."

Hören Sie mehr Kommentare von Cadel Evans (Englisch), John Lelangue (Französisch), Jim Ochowicz (Englisch) und Tejay van Garderen (Englisch) auf der BMC Racing Team's Tour de France AudioLine:
www.bmcracingteam.com/grand-tours/tour-de-france/audio/