Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Schweiz, Deutsch

team news

Cadel Evans (rechts) erhöhte die Pace mit dem Ziel in Sichtweite. (©BMC/Tim de Waele.)
Cadel Evans (rechts) erhöhte die Pace mit dem Ziel in Sichtweite. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de France, 12. Etappe: Starkes Finale

14. Juli 2011

Luz-Ardiden, France

Cadel Evans vom BMC Racing Team bestätigte seine gute Form auf der ersten schweren Bergetappe der diesjährigen Tour de France. Er wurde Fünfter und machte auf einige Favoriten um den Gesamtsieg Zeit gut.

Attacken gefolgt
Cadel Evans war in der Verfolgergruppe mit Ivan Basso, Andy Schleck, Alberto Contador und Damiano Cunego dabei, nachdem Frank Schleck auf den letzten Kilometern am Anstieg nach Luz-Ardiden eine Attacke lanciert hatte. "Bei der ersten Bergankunft der Tour gibt es immer etwas Unerwartetes und etwas, das man erwartet", erklärte der Ex-Weltmeister. "Es ist erst der Beginn in den Bergen und es ist noch ein langer Weg nach Paris. Wenn das Team so weiter macht wie bisher, sind wir in einer grossartigen Position und werden bis zur Ankunft in Paris gut abschneiden."

Zeit gewonnen
Olympiasieger Samuel Sánchez (Euskaltel-Euskadi) setzte sich von Jelle Vanendert (Omega Pharma-Lotto) ab und gewann die Etappe. Frank Schleck (Team Leopard Trek) wurde Dritter. Cadel Evans fuhr hinter Ivan Basso über die Ziellinie, Tour-Vorjahressieger Alberto Contador (Saxo Bank Sungard) verlor 13 Sekunden. Thomas Voeckler (Team Europcar) kam zwanzig Sekunden hinter Cadel Evans ins Ziel, behielt aber das Gelbe Trikot. Der Franzose liegt 1:49 Minuten vor Frank Schleck und 2:06 Minuten vor dem Drittplatzierten Cadel Evans. "Bei der Tour kann man sich keinen Moment sicher sein, nicht einmal jetzt", betonte Cadel Evans. "Wir müssen ruhig bleiben und sehen, wie sich die Dinge in den kommenden Tagen entwickeln."